DSCI0824Reis ist gesund und lecker. Ihn zuzubereiten setzt aber auch ein wenig Geduld voraus. Von Vorteil sind daher Risotto-Gerichte, da der Reis quasi direkt in der Pfanne quellt. Aber wer will schon immer klebriges Risotto? Hier also ein einfaches und schnelles Rezept für ein wunderbar locker gebratenen und herrlich duftenden Reis mit gesunden Zutaten, kräftigen Farben und einem feurigen Kick für den, der es verkraftet.

[polldaddy poll=6423774]

Zutaten (für 2-3 Personen)

  • 2 Tassen Basmati Reis
  • 200gr Naturtofu
  • 1 Tasse Erbsen (tiefgekühlt)
  • 4 Tassen Gemüsebrühe
  • 2 feurig rote Peperoni
  • 50gr Parmesan
  • Grobes Meersalz aus der Mühle
  • Frisch gemahlener, schwarzer Pfeffer
  • Curcuma, Paprika, Chili, Koriander
  • Sojasauce, Olivenöl,… Basilikum?

bratreis

Zubereitung

Den Basmati Reis in einem Küchensieb waschen, abtropfen lassen und mit etwas Margarine in einer Pfanne auf höchster Stufe glasig schwitzen. Mit einer Tasse Gemüsebrühe ablöschen und leise köcheln lassen. Währenddessen etwas Olivenöl in einer zweiten Pfanne erhitzen, den Tofu kurz abwaschen, trockentupfen und in kleine Würfel (etwa 3-5mm Kantenlänge) schneiden. Die Tofuwürfel in die heiße Pfanne mit dem Olivenöl geben, scharf anbraten und regelmäßig wenden (immer schön aus dem Handgelenk heraus).

Wenn die Brühe vom Reis soweit aufgesaugt wurde, dass der Reis zu braten beginnt, wieder eine Tasse Gemüsebrühe nachgießen. Sobald die Tofuwürfel kross zu werden beginnen, werden sie mit Salz, Pfeffer, Curcuma, Paprika, Chili und Koriander gewürzt, die Temperatur runtergeregelt und dann dem Reis die vorletzte Tasse der Gemüsebrühe untergerührt.

Für den Geschmackskick werden die Tofuwürfel abschließend mit einem Schuss Sojasauce abgelöscht, noch einmal angebraten und dann kurz beiseite gestellt. Mit dem Rest der Gemüsebrühe werden nun auch die tiefgekühlten Erbsen zu dem Reis gegeben und ebenfalls mit Curcuma, Paprika, Koriander und Chili gewürzt. Nach kurzer Zeit ist die restliche Flüssigkeit aufgesogen und der Reis beginnt in der Pfanne zu braten. Jetzt die Tofuwürfel unterrühren, alles gemeinsam kurz anbraten und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Wer es feurig mag, schneidet nun noch eine rote Peperoni in Scheiben und mischt sie direkt vor dem Servieren unter den gebratenen Reis. Dann wird noch frischer Parmesan drüber gehobelt und – wer hat – dekoriert das leckere Gericht noch mit ein paar aromatischen Basilikumblättern.

[youtube=http://www.youtube.com/watch?v=z8Wjfj4znQM&w=448&h=277&hd=1]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.