Kategorie: Lese-Rückblick

[Lese-Rückblick] Juni 2018

Während im April und Mai ein Highlight das nächste gejagt hat, war der Juni etwas ruhiger. Die Bücher, die ich gelesen habe, haben mir alle gefallen, sie haben mich halt nur nicht so vom Hocker gehauen, wie die Bücher aus den letzten beiden Monaten.

Die Zeitwächterin



Insgesamt gelesene/gehörte Bücher: 5
     Printbücher: 4
     Mangas/Comics: 0
     eBooks: 1
     Hörbücher: 0

Insgesamt gelesene Seiten: 1599
      Ø 53 Seiten pro Tag
Insgesamt gehörte Minuten: 0
      Ø 0 Minuten pro Tag

Nicht weg und nicht da


Puh…der Juni war voller Termine. Ich war gefühlt nur unterwegs und fast gar nicht am PC. Abends habe ich dann immer noch versucht zu lesen, was mal mehr, mal weniger gut geklappt hat. Immerhin habe ich es auf stolze fünf Bücher im Monat Juni geschafft!

Im Juni musste ich mich um viel organisatorisches für meinen Wiedereinstieg ins Berufsleben kümmern und ich hatte viele Arzttermine. Alles, was ich nicht wirklich machen kann, wenn ich Puschel mit dabei habe, daher habe ich die restliche Eingewöhnungszeit dafür genutzt.

Puschel liebt die Kita und geht unfassbar gerne hin. Das freut mich riesig, denn so kann ich entspannter wieder arbeiten gehen.

Ich hatte im Juni nicht so den Kopf für den Blog und habe daher nicht so viele Beiträge geschrieben. Ob sich das im Juli ändern wird, weiß ich noch nicht. Mal schauen.

Ich habe – für meine Verhältnisse – auch recht viel Netflix angehabt, da ich wieder so richtig Lust auf die Serie “Suits” bekommen habe. Kennt ihr die Serie? Mein Mann und ich hatten noch vor Puschels Geburt angefangen die Serie zu gucken und dann irgendwann aufgehört. Ich glaube, ich habe sie über zwei Jahre lang nicht weitergeguckt. Jetzt liebe ich sie wieder und möchte sie so schnell wie möglich zu ende gucken.


Wie war euer Juni? Was habt ihr Tolles erlebt? Und könnt ihr mir gute Serien auf Netflix empfehlen?

[Lese-Rückblick] März 2018

Der Buchmessemonat März ist um und nachdem wir nun fast fertig damit sind die Messeviren zu bekämpfen, können wir uns über einen wirklich tollen und außergewöhnlichen ersten Familienurlaub freuen.
Lesetechnisch war der März eher im untere Drittel, aber mir fehlten einfach Zeit und Konzentration zum Lesen. Ich muss echt sagen, dass wir seit Jahren nicht mehr SO krank waren. Den Ehemann und mich hat es sogar mit fast 40 Fieber niedergestreckt – nur Puschel war trotz Rotznase und Fieber, wie immer äußert aktiv und agil.

Palace of Glass


(mehr …)

[Lese-Rückblick] Februar 2018

Bye, bye Februar. Mit 28 Tagen der kürzeste Monat im Jahr und dieses Mal merke ich das auch an meinen gelesenen Büchern. Ich glaube es war 2015, da habe ich es tatsächlich geschafft 11 Bücher im Februar zu lesen. So viele Bücher in einem Monat habe ich danach nie wieder geschafft.
Aber Lesen soll ja kein Wettbewerb sein und meine im letzten Monat beendeten Bücher haben mir alle sehr gut gefallen – das zählt.

IMG_20171227_195605_367


(mehr …)

[Lese-Rückblick] Januar 2018

Ja, die liebe Zeit. Der Januar ist schon rum und mittlerweile ist auch der Februar schon fünf Tage alt. Und immer noch habe ich das Problem, dass ich so viel machen und schaffen möchte, ich aber nicht weiß woher ich die Zeit dafür nehmen soll. Ich muss ganz dringend meine Ansprüche etwas runterfahren und mir mehr Lesezeit gönnen.


Insgesamt gelesene/gehörte Bücher: 4
     Printbücher: 4
     eBooks: 0
     Hörbücher: 0

Insgesamt gelesene Seiten: 1408
      Ø 45 Seiten pro Tag
Insgesamt gehörte Minuten: 0
      Ø 0 Minuten pro Tag


Der Januar ist zwar schnell vorbei gewesen, aber er war ein recht anstrengender Monat. Puschel war dreiviertel der Zeit in einem Schub und hat mich gefühlt noch nicht einmal alleine atmen lassen – Qualitätskontrolle auf der Toilette inklusive!
Außerdem war der Ehemann viel weg, ist früher zur Arbeit gefahren und später wiedergekommen. Puschel und ich waren viel unterwegs und haben viel unternommen und so blieb sehr wenig Zeit zum Lesen und Entspannen.
Abends habe ich meistens das gemacht, was tagsüber liegengeblieben ist und am Wochenende die größeren Sachen, die unterhalb der Woche liegengeblieben sind.
Die letzten Tage habe ich mir bewusst mehr Zeit zum Lesen genommen und das hat mir echt gut getan. Das möchte ich sehr gerne weiterhin so handhaben.

Während ich abends noch an unseren Finanzen saß, habe ich nebenbei “New Girl” laufen lassen. Dann habe ich mir noch ein, zwei Folgen “Good Witch” aus der dritten Staffel angeguckt und mal einen Blick auf “Grace & Frankie” und “Jane the Virgin” geworfen.
Bei den beiden letzten Serien weiß ich noch nicht, ob ich sie weiter verfolgen werde. Die ersten beiden Serien liebe ich.

Im Januar hatte ich auch so viele liebe Menschen um mich oder habe Telefonate mit ihnen geführt, dass es mir insgesamt richtig gut ging und ich sehr glücklich war und immer noch bin.


Wie war euer Januar Habt ihr ein paar schöne Bücher gelesen?

[Monatsrückblick] Oktober 2017

Nur noch zwei Monate und dann haben wir schon 2018. Unfassbar wie schnell dieses Jahr bisher vergangen ist. Der Oktober war für mich ein Monat voller schöner Momente und Begegnungen und auch lesetechnisch war ich ganz gut unterwegs. Ich hatte zwar kein richtiges Knaller-Buch dabei, von dem ich mich nicht lösen kann (obwohl es für so ein Buch dringend mal wieder Zeit wird), bis auf eine Ausnahme gefielen mir meine gelesenen und gehörten Bücher in diesem Monat sehr gut.


Lese-Rückblick Oktober 2017

Insgesamt gelesene/gehörte Bücher: 5
     Printbücher: 2
     eBooks: 2
     Hörbücher: 1

Insgesamt gelesene Seiten: 1167
      Ø 38 Seiten pro Tag
Insgesamt gehörte Minuten: 921
      Ø 30 Minuten pro Tag


Ich hatte wirklich einen ganz wunderschönen Oktober und dass obwohl ich über eine Woche mit einer fetten Erkältung zu kämpfen hatte und selbst duschen mega anstrengend war und ich mich zwei Wochen lang wegen eines Hexenschusses nicht wirklich bewegen konnte.
Mein Monat war voller Liebe, tollen Begegnungen und wunderschönen Gesprächen. Ich habe wieder neue Menschen kennengelernt und eine schöne Zeit mit ihnen verbracht. Außerdem durfte ich ein paar wirklich schöne Gespräche, sei es nun face to face oder am Telefon, die mir richtig gut getan haben. Und ganz besonders dankbar bin ich für all die Menschen in meinem Leben, die mir in der Zeit, in der ich mit meinem Hexenschuss zu kämpfen hatte und mich nicht richtig um Puschel kümmern konnte, zur Seite gestanden haben. Ihr seid großartig! <3

Zwischenmenschlich gesehen hatte ich eine wirklich tolle Zeit im Oktober. Blog- und buchtechnisch habe ich mich leicht überfordert gefühlt. Ich habe so viele Ideen, möchte (und muss) so vieles machen und habe (leider) ein paar zu viele Reziexemplare hier liegen, so dass ich, statt produktiv zu sein, meine Zeit lieber im Internet vertrödelt habe. Ich wusste einfach nicht wo ich am besten anfangen soll, also habe ich gar nicht angefangen und im Internet gesurft. Danach habe ich mich schon ein wenig darüber geärgert, dass ich gefühlt meine Zeit verschwendet habe. Ich hätte so viel mehr lesen oder auch bloggen können.
Aber es bringt nichts sich darüber zu ärgern. Für den November nehme ich mir vor mehr zu lesen und weniger an meinem Handy zu hängen. Denn die freie Zeit während Puschel schläft ist recht spärlich gesät.

Diesen Monat habe ich tatsächlich auch mal wieder ein wenig vor dem Flimmerkasten gesessen. Zwar habe ich nur drei Folgen “New Girl” geguckt, aber die haben mir echt Spaß gemacht. Ich schaue die Serie wieder von vorne und musste schon ein wenig über mich schmunzeln, da ich entdeckt habe, dass ich, genau wie Jess, auch gerne mal zwischendurch ein paar Worte singe, anstatt sie zu sprechen. Rolling on the floor laughing
Mein Kind freut es, mein anderes Umfeld bekommt eher blutende Ohren davon. *räusper*


Wie war euer Oktober? Seid ihr zufrieden? Habt ihr ein paar schöne Bücher gelesen?

[Lese-Rückblick] September 2017

Ich lese und höre im Moment an so vielen Büchern gleichzeitig und komme aber nicht richtig voran. Daher habe ich überlegt meine Strategie zu ändern und einfach die Bücher, die mich im Moment nicht so richtig überzeugen können nur sekundär zu lesen und Bücher zur Hand zu nehmen, auf die ich gerade richtig Lust habe. Mal schauen wie erfolgreich ich damit sein werde.
Mit dem letzten Buch aus dem September hat das zumindest schon mal geklappt. Das hatte ich in zwei Tagen durch und sogar noch am 30.09. beendet (na gut, es war 0:14 Uhr, aber das zählt trotzdem!).

Bücher September 2017

Insgesamt gelesene Seiten: 1131
      Ø 38 Seiten pro Tag
Insgesamt gehörte Minuten: 0
      Ø 0 Minuten pro Tag

Also ich höre schon einige Minuten am Tag ein Hörbuch, aber da ich keins beendet habe, zähle ich es nicht zur Statistik mit.

Der September war insgesamt ganz schön voll und ich habe es genossen. Puschel und ich waren viel unterwegs oder hatten Besuch und haben einfach eine schöne Zeit gehabt.

Um genau diese schönen (und häufig auch kleinen Momente) bewusster zu erleben und sie mehr genießen zu können, habe ich beschlossen eine neue Aktion ins Leben zu rufen – tthink beautiful. Ich erfinde dasmit das Rad nicht neu, aber das ist auch gar nicht mein Ziel. In erster Linie dient diese Aktion mir dabei mich damit zu beschäftigen und mir ein positiveres Lebensgefühl zu verschaffen. Ihr seid aber alle herzlich eingeladen mitzumachen. Ob nun für euch selber zu Hause hinter dem Monitor oder ihr haut in die Tasten und schreibt selber etwas dazu. Alles ist klasse und ich verspreche euch, ihr werdet euch besser fühlen, wenn ihr euch die Zeit nehmt und ganz bewusst darüber nachdenkt, was euch Tolles in der Woche widerfahren ist.

Blogtechnisch habe ich ziemlich viel geschrieben und recht viele Beiträge online gebracht. Buchtechnisch lief es zwar ach ganz ok, aber definitiv verbesserungswürdig. Ich hatte nur ein richtiges Knallerbuch im September und ich brauche im Moment eindeutig mehr davon.
Serientechnisch gibt es rein gar nichts neues, denn ich habe absolut nichts geguckt im September. Fernsehen haben wir ja eh nicht, aber auch Netflix und Co. sind ausgeblieben.

Zur Zeit ist es auch nicht meine Tochter, die mich vom Schlafen abhält, sondern ich selber. Ich versuche abends/nachts noch so viel zu schaffen wie möglich und bleibe teilweise bis nach Mitternacht wach. Das rächt sich natürlich und ,ein Immunsystem ist dadurch gerade ein wenig am kämpfen.

Im Oktober und auch im November erwarten euch und mich noch ein paar interessante Sachen. Zum Einen wird es wieder ein tthinkttwice-Reading geben (yay!) und zum anderen nehmen wir an einer Blogtour teil. Ich freue mich schon.


Wie war euer September? Hattet ihr vielleicht ein richtiges Lesehighlight?



[Lese-Rückblick] August 2017

Ich habe mir gerade den Rückblick vom Juli angeschaut, bei dem ich geschrieben habe, dass ich hoffe, der August wird lesetechnisch “erfolgreicher” als es der Juli war.
Nun ja…ich habe im August weniger gelesen als im Juli und das obwohl wir mit dem Blog offiziell in die Sommerpause gegangen sind und ich daher die Zeit, die ich sonst zum Bloggen gebraucht hätte auf’s Lesen hätte verwenden können. Hab ich aber nicht. Seht und lest selbst.

Gelesen August 2017

Insgesamt gelesene Seiten: 1222
      Ø 39 Seiten pro Tag
Insgesamt gehörte Minuten: 0
      Ø 0 Minuten pro Tag

Ok, gut. Wenn man nur die Anzahl der gelesenen Seiten betrachtet, habe ich strenggenommen doch mehr gelesen als im Juli. Aber ich ich hatte im August eigentlich auch mehr Zeit zu Lesen, habe sie aber nicht dafür genutzt.

Der August war ja ganz offiziell unser Auszeit-/Sommerpausen-Monat. Das lag zum Einen daran, dass sehr viele im Urlaub waren, inklusive uns. Zum anderen lag es auch daran, dass ich einfach eine Pause vom Bloggen brauchte. Ich habe enorm viel Zeit und Energie in den Blog gesteckt und irgendwie doch nicht das erreicht was ich wollte.
In meinem Kopf schwirren viele neue Ideen, die aber Zeit und vor allem Konzentration brauchen, um zu reifen und dann “zu Papier” gebracht zu werden. Die Konzentration dazu fehlt mir leider im Moment etwas.
Ich komme nur abends zum Bloggen und lesen, wenn das Tochterkind im Bett ist. Bevor ich also dazu komme meinen Kopf noch etwas anzustrengen, habe ich meist einen ziemlich fordernden Tag hinter mir, der mich müde, erschöpft und mit wenig verfügbarer Konzentration hinterlässt. Meistens möchte ich mich einfach nur noch von Netflix oder dergleichen berieseln lassen, weil mein Kopf Matsch ist. Gleichzeitig ärgere ich mich aber darüber, dass ich meine Ideen nicht in die Tat umsetze. Ein Dilemma. Aber ich arbeite dran.

U.a. war das der Grund warum ich Ende Juli so ausgepowert war und eine Pause machen musste. Aber nun sind wir wieder da und ihr dürft jetzt wieder mit mehr Beiträgen rechnen.

Im August habe ich Wimmelbildspiele neu für mich entdeckt und mich ewig lang damit beschäftigt, während die Kleine geschlafen hat. Ein Zeitfresser, ganz definitv, aber es hat mir Spaß gemacht.

Serientechnisch habe ich leider wieder nichts Neues zu bieten, denn ich gucke immer noch PLL. Allerdings bin ich bei der allerletzen Folge angekommen und habe nur noch etwa 20 Minuten vor mir. Danach werde ich mich einer neuen Serie widmen. Welcher, weiß ich noch nicht.

Im August habe ich außerdem noch viele liebe Menschen (wieder-)getroffen. Eine davon ist die liebe Yvonne von Buchbahnhof, die uns wieder besuchen war. Wir hatten einen super schönen Tag zusammen und das nächste Mal fahren wir zur ihr und besuchen sie bei sich zu Hause. <3

Ansonsten lernt das Tochterkind fleißig reden (das klingt so unfassbar süß <3) und läuft nun durch das ganze Haus, als hätte sie nie etwas anderes gemacht.
Ich kann euch eins sagen… Wir wurden immer davor “gewarnt”, wie furchtbar anstrengend es sein wird, wenn sie erstmal laufen kann, weil wir dann immer hinter ihr her sein müssen. Tja, was soll ich sagen? Es ist jetzt deutlich entspannter als vorher. Hier ist alles kindersicher, sie darf überall hin, lässt das Katzenklo in Ruhe und klammert sich nun nicht mehr permanent heulend an Mamas Beine. Das macht sie nur noch, wenn ich für sie kochen muss. Winking smile

Wie war euer August? Wart ihr im Urlaub? Habt ihr was Tolles erlebt?

[Lese-Rückblick] Juli 2017

Nach dem der Juni doch sehr ereignisreich gewesen ist – buchtechnisch und auch privat – lässt der Juli es sehr ruhig angehen.
Wir hatten kaum Termine und haben daher viel Zeit im Garten, auf Spielplätzen oder bei doofem Wetter zu Hause verbracht. Waren Freunde besuchen oder hatten selber Besuch, aber alles ganz entspannt.
Im Juli habe ich auch nicht so viel gelesen, dafür aber endlich ein Hörbuch beendet, dass ich bereits im Juni begonnen hatte.

Gelesen Juli 2017

  • Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt von Nicola Yoon (5 Sterne)
  • Blutebbe von Derek Meister (3 Sterne)
  • Die vielen Leben des Harry August von Claire North (4 Sterne)
  • Der magische Faden von Tom Llewellyn (4 Sterne)

Insgesamt gelesene Seiten: 992
      Ø 33 Seiten pro Tag
Insgesamt gehörte Minuten: 848
      Ø 28 Minuten pro Tag

Wie bereits erwähnt war bei uns im Juli nicht wirklich viel Spektakuläres los. Für das Tochterkind und natürlich auch für Mama und Papa war doch etwas ganz Spektakuläres dabei, denn sie hat ihre ersten freien Schritte gemacht! Und sie hat sich so unfassbar darüber gefreut. Da kann einem einfach nur das Herz aufgehen. <3
Ansonsten habe ich mir viele Gedanken um neue Blogbeiträge gemacht, komme aber leider nicht dazu das alles schriftlich festzuhalten. Durch ein paar unglückliche Zufälle habe ich im Juli gleichzeitig unfassbar viele Rezensionsexemplare zugeschickt bekommen und komme gerade nur schwer mit dem Lesen hinterher. Das liegt aber leider ganz stark daran, dass mich gleich zwei Bücher hintereinander nicht wirklich packen konnten. Eins der Bücher nehme ich mit rüber in den August, obwohl ich es unbedingt im Juli beenden wollte.
Die Bücher ziehen bzw. zogen sich so, dass ich nur wenige Seiten am Tag geschafft habe und so nicht wirklich vorangekommen bin. Ich hoffe, der August wird in dieser Hinsicht besser.

Serien habe ich auch nicht wirklich weiter geguckt, nur ein wenig Pretty Little Liars – so wie im Juni auch.

Ach je! Das tollste und interessanteste habe ich jetzt fast vergessen zu erzählen… Ich habe uns im Juli bereits eine Ferienwohnung für Leipzig organisiert. Das heißt, mein Mann, das Tochterkind und ich werden nächstes Jahr die Leipziger Buchmesse unsicher machen!!! Ich freue mich schon sooooo sehr! Obwohl es mit der kleinen Maus natürlich etwas anders ablaufen wird als in den letzten zwei Jahren. Wir werden nicht so lange mit ihr dort bleiben, damit sie von den ganzen Menschenmassen keinen Koller bekommt und werden viel häufiger Pausen in ruhigen Ecken machen.
Sollte es widererwartend doch nicht klappen mit ihr in den Hallen, dann schauen wir uns eben die schöne Stadt an und machen einen Kurzstädtetrip. 🙂

Wisst ihr schon, ob es für euch nächstes Jahr nach Leipzig gehen wird? Ich bin jetzt schon total aufgeregt!

This website stores some user agent data. These data are used to provide a more personalized experience and to track your whereabouts around our website in compliance with the European General Data Protection Regulation. If you decide to opt-out of any future tracking, a cookie will be set up in your browser to remember this choice for one year. I Agree, Deny
586