Tingey_SMarked_164768

 

Titel: Marked: Eine teuflische Liebe
AutorIn: Sue Tingey
ÜbersetzerIn: Sabine Thiele
Verlag: Heyne
Erscheinungsdatum: 12. Oktober 2015
Format: Paperback (416 Seiten)
ISBN: 978-3-453-31694-2
Preis: 12,99€

zum Buch

Leseprobe

 

 

Worum geht’s?

Lucky deSalle war von jeher anders. Selbst als Kind wollte sie nie so recht dazugehören. Das Leben als Außenseiterin verdankt sie ihrer Gabe Geister zu sehen und mit ihnen zu kommunizieren. Selbst ihre beste Freundin Kayla, die sie schon seitdem sie denken kann begleitet, ist ein Geist.
Nachdem Lucky zu einem Geistervorfall in ihrer alten Schule gerufen wird, ändert sich ihr Leben schlagartig. Statt der harmlosen Geister erwartet sie dort ein nicht ganz so harmloser Dämon auf sie, der eine Nachricht für Kayla hat. Wieso interessiert sich ein ein Dämon für einen stinknormalen Geist? Was verbirgt Kayla vor ihr und wieso tauchen plötzlich gleich zwei neue Männer in ihrem Leben auf, die Probleme mit Geistern und Dämonen haben? Um all den Fragen auf den Grund zu gehen, muss Lucky in die Unterwelt hinabsteigen…was sie dort sieht und erfährt, gefällt ihr gar nicht.

Meine Meinung zum Buch

Als vor einigen Monaten die Anfrage zu diesem Buch kam, war ich sofort hin und weg von dem Klappentext und dem Cover des Buches. Ich behaupte ja immer, ich sei nicht so ein typisches Mädchen, aber das Pink des Covers hat mir einfach richtig gut gefallen.
Eine befreundete Buchhändlerin meinte dann aber, das Buch würde sich etwas ziehen und ich solle nicht mit so hohen Erwartungen herangehen. Die Leselust war etwas gedämpft, aber meine Freundin sollte sich täuschen. Ich habe mit dem Buch angefangen und in Null Komma Nichts hatte ich es ausgelesen. Kein Ziehen, keine Längen, keine Langeweile.

Ganz im Gegenteil sogar. Das Buch konnte mich von Anfang an gleich fesseln und mitnehmen. Die Protagonistin Lucky ist recht vielschichtig. Auf der einen Seite wirkt sie sehr tough und emanzipiert, kann aber auf der anderen Seite auch sehr schüchtern und unsicher wirken. Eine ganz interessante Mischung, die mir sympathisch war.
Häufig habe ich in Büchern, in denen es um weibliche Protagonistinnen geht, die plötzlich von sehr gutaussehenden männlichen Charakteren umgeben sind, das Problem, dass eben diese Protagonistinnen plötzlich zu doofen, naiven, zu nichts mehr fähigen Gören mutieren. Glücklicherweise ist mir das hier erspart geblieben. Lucky hat sich in ihrer Art und Weise nicht großartig verändert und ihr teilweise vorlautes Mundwerk behalten.
Insgesamt fand ich alle (guten) Charaktere sehr sympathisch und gut ausgearbeitet. Ich habe eine Beziehung zu ihnen aufbauen können und so mit ihnen mitgefiebert und mitgelitten. Einer meiner Lieblingscharaktere war Luckys treuer Drakon (Drache). So einen hätte ich auch gerne zu Hause. <3
Auch bei den “Bösen” hat Sue Tingey es geschafft, mir die richtigen Emotionen und Gefühle mitzugeben. Ich habe sie einfach nur verabscheut und ihnen die Pest an den Leib gewünscht.
Sehr gut fand ich, dass die Autorin kein Schwarz-Weiß-Denken an den Tag legt. Die “guten” Charaktere sind eben nicht immer nur gut und die “Bösen” nicht immer nur böse.

Überzeugen konnte mich Sue Tingey auch mit ihrem Schreibstil und ihrem Humor. Detailliert und plastisch genug, damit ich Teil der Geschichte werden konnte, aber nicht so sehr, dass mein eigenes Kopfkino nicht mehr mehr anspringen wollte. Ich konnte mir immer noch genügend Dinge selber ausmalen und ausdenken.
Ich mag ironischen und leicht sarkastischen Humor sehr und dieser ist ihr, meiner Meinung nach, sehr gut gelungen in diesem Buch.

Jetzt nach dem Lesen des Buches kann ich den Titel und auch den Untertitel verstehen und nachvollziehen, auch wenn ich finde, dass die Liebe hier eher eine untergeordnete Rolle gespielt hat. Vielleicht wird es im nächsten Band in eine etwas andere Richtung gehen, aber für mich standen hier Freundschaft, Loyalität und das Kennenlernen der Anderswelt und der Dämonen im Vordergrund.

Fazit

Mit “Marked: Eine teuflische Liebe” ist Sue Tingey meiner Meinung nach ein humorvoller und kurzweiliger Auftakt in eine spannende Fantasywelt gelungen. Ich bin auf jeden Fall gespannt darauf wie es weitergehen wird und wie sich die Charaktere entwickeln.
Wer sich von Dämonen nicht abschrecken lässt, der sollte einen Blick auf dieses Buch riskieren. Von mir gibt es 4,5 von 5 Sternen.

1 comment on “[Rezension] Marked: Eine teuflische Liebe von Sue Tingey”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.