Hier geht’s zur Montagsfrage bei Buchfresserchen.

Das ist individuell ganz verschieden. Ein Lese-Highlight muss für mich allerdings nicht perfekt sein. Es dürfen stilistische Blüten, ein unsympathischer Charakter oder aber auch mal eine Länge enthalten sein. Ein Lese-Highlight ist für mich einfach ein Buch, das mir beim Lesen ein gutes Gefühl vermittelt und dafür muss es eben nicht zu 100% perfekt geschrieben sein.

Ein Highlight-Buch lege ich nur ungern aus der Hand, ich fühle mich als Teil der Geschichte und kann jedes Mal tief eintauchen sobald ich es in die Hand nehme. Ich mag die Protagonisten und kann mich im Idealfall mit ihnen identifizieren. Eine Seite nach der anderen fliegt beim Lesen durch meine Finger. Es kann aber auch durchaus etwas zu kritisieren geben. Bei so einem Buch muss einfach das Gefühl stimmen.

Was macht für euch ein Highlight-Buch aus?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.