Mini-Musiker Klavierbuch
©Coppenrath


Worum geht’s?

Zehn der beliebtesten Kinderlieder können dank der klaren Farbkodierung der Tasten einfach nachgespielt werden: ganz ohne Vorkenntnisse! Die echten Klaviertasten lassen sich besonders leicht drücken. Der schöne Klang und die fröhliche und kindgerechte Notendarstellung laden zum Mitspielen ein! Musikpädagogen empfehlen dieses Pappbilderbuch mit Tasten, denn es fördert – das Konzentrationsvermögen, – die Hand-Auge-Koordination, – das erste Farbverständnis, – die emotionale und kognitive Entwicklung.

(Quelle) [Anzeige]



Meine Meinung zum Buch

Puschel liebt Musik und ganz besonders liebt sie Klaviermusik. Ihr Vater, mein Mann, spielt selber Klavier und so ist sie bereits im Mutterleib mit diesem Instrument in Verbindung gekommen. Bereits als kleiner Drops wollte sie die Klaviermusik hören, die Papa sich immer angemacht hat.
Als ich dann eine Mail bekam, in der dieses super süße Klavierbuch vorgestellt wurde, wusste ich, dass dieses Buch unbedingt her muss. Wenige Tage später befand sich das Buch auch schon in unserem Wohnzimmer.

Puschel und ich haben zusammen das Buch ausgepackt und kaum war es aus seiner Verpackung befreit, fing die kleine Maus an zu klimpern. Sie hat mit ihren drei Jahren auch gleich verstanden, dass sie passend zu den farbigen Noten im Buch, die farbigen Klaviertasten drücken muss, damit sie das Lied spielen kann.
Natürlich ist sie noch nicht in der Lage die Lieder flüssig zu spielen, aber Übung mach ja bekanntlich den Meiser und üben tut sie momentan viel. Das Buch mach ihr richtig viel Spaß. Und ich, die Mama, muss auch ständig ran, um ihr die Lieder vorzuspielen. Doch, was soll ich sagen, mir macht das spielen mit diesem Klavierbuch auch echt viel Spaß.

Die Lieder sind einfach und waren uns allesamt bekannt. Sie wurden auch dahingehend leicht verändert, so dass sie auf der Buchklaviatur problemlos zu spielen waren.

Im Buch selber gibt es auch viel zu gucken. Die Illustrationen sind echt süß und wir haben uns alle Bilder schon ganz genau angeguckt. Anhand der Bilder konnte Puschel auch die meisten Lieder erkennen, ohne, dass ich ihr vorher den Titel genannt habe oder die Melodie gespielt habe.

Zum “richtigen” Spielen des Buchklaviers müssen die Farben einigermaßen bekannt sein – zumindest sollten die Kinder erkennen können, welche Farbe im Buch zu welcher Farbe auf der Klaviatur passt.
Puschel kennt mit ihren drei Jahren bereits alle Farben und kann sie auch benennen, daher hatte sie damit keinerlei Probleme. Auf dem Buch selber gibt es eine Altersempfehlung ab drei Jahren; im Internet steht dort bereits ab 24 Monaten.
Ich persönlich würde die Altersempfehlung bei 3 Jahren belassen, damit das Kind auch wirklich Spaß mit dem Buch hat und nicht enttäuscht davon ist, dass es die Farben noch nicht kennt oder zuordnen kann.

Fazit

Ein Buch ganz nach unserem Geschmack und ganz besonders nach Puschels Geschmack. Das Buch wird täglich bespielt und unsere kleine Maus hat riesigen Spaß damit. Ich bin auch ganz begeistert von dem Buch. Die Tasten lassen sich sehr leicht drücken, klingen schön und der Effekt, dass das Konzentrationsvermögen und die Hand-Auge-Koordination gefördert werden, ist ein zusätzlicher, wichtiger Bonuspunkt.

Ich kann das Buch absolut empfehlen und gebe daher 5 von 5 Sternen.


[Anzeige]

Titel: Mein allererstes Klavierbuch
Originaltitel: /
Reihe: Mini-Musiker
Autor*in: /
Übersetzer*in: /
Illustrator*in: Stephan Lomp
Verlag: Coppenrath
Erscheinungsdatum: 07. Juni 2019
Format: Pappbilderbuch mit Klaviertasten, Sound und Beispielmelodie (22 Seiten)
Empfohlenes Alter: ab 3 Jahren
ISBN: 978-3-649-63118-7
Preis: 18,00€

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme zu.