9783480235834
©Coppenrath


Worum geht’s?

Wollten Sie als Kind auch schon eine Mauer bauen, Herr Trump?

Sam hat ein Problem: Er muss sich ein Zimmer mit seinem großen Bruder teilen. Und der nervt. Als Sam im Fernsehen Donald Trump über seine Mauer-Pläne sprechen hört, hat er die Lösung: Er will auch eine Mauer bauen. Mitten durch sein Zimmer. Aber bei seinen Eltern stößt dieser Plan auf wenig Gegenliebe. Sie meinen, man müsste miteinander reden und verhandeln. In ebenso witzigen wie liebenswerten Briefen schreibt Sam an Donald Trump und fragt ihn um Rat.

Eine wunderschöne Geschichte über ein aktuelles Thema, das in diesen turbulenten Zeiten aufzeigt, wie wichtig unsere Werte sind!

(Quelle) [Anzeige]



Meine Meinung zum Buch

Wer sich schon mal ein Zimmer mit einem Geschwisterteil teilen musste, der weiß sicherlich, wie nervig das sein kann. Die eigenen Sachen liegen nicht mehr dort, wo man sie zurückgelassen hat… Frischgewaschene Wäsche wird liebevoll neben dem Bett, in Haufenform, statt sortiert auf dem Bett drapiert… Und man darf entweder mit Festtagsbeleuchtung versuchen einzuschlafen oder im Dunkeln zu lesen… und so weiter und so fort.
Ja…dass Sam sich da Inspiration beim US-amerikanischen Präsidenten holt, ist da gar nicht mal so abwegig – denn für ein Kind, das erst lernen muss Konflikte durch Reden und Verhandeln zu lösen und nicht durch Ausgrenzung und Wegschauen, ist dieses Verhalten noch relativ verständlich.

Die Inspiration ist also da und weil Sam noch mehr Rat zum Thema Mauerbau braucht, schreibt er Donald Trump einen Brief nach dem anderen. Sam klagt sein Leid, berichtet über andere berühmte Mauern der Geschichte und erzählt Trump davon wie seine Familie mit diesem Thema umgeht – nämlich ganz anders als der alte wütende weiße Mann in hoher Position. Miteinander reden und Kompromisse eingehen heißt hier die Devise – davon kann sich Trump definitiv noch eine große Scheibe abschneiden.

In äußerst amüsanten Illustrationen wird einerseits Trump ein wenig durch den Kakao gezogen und andererseits der Fortschritt in Sachen Familienfrieden gezeigt. Mir persönlich haben die Illustrationen sehr gut gefallen, besonders die, in denen einer blonden Powerlocke ständig Briefe gereicht werden.

“Hallo Donald Trump” ist kein Buch, das ohne Erklärung einfach so vorgelesen werden kann. Es ist ein Buch, über dessen Inhalt gesprochen werden muss. Ein Buch, mit dem man sozusagen arbeitet. Pädagogisch finde ich es großartig, da es die richtigen Werte vermittelt und aufzeigt, dass auch Erwachsene nicht unfehlbar sind.

Fazit

Weltpolitik, Gesellschaftskritik, Konfliktlösung und Dialog kindgerecht verpackt und vermittelt. “Hallo Donald Trump” ist kein Buch, das man einfach so vorlesen kann. Es ist ein Buch, über das Eltern, Großeltern, Erzieher*innen usw. beim und nach dem Vorlesen mit den Kindern reden müssen. Ein Buch, das wichtige Werte vermittelt und den Vorlesenden mit einem Schmunzeln auf den Lippen zurücklässt.


[Anzeige]

Titel: Hallo Donald Trump
Originaltitel: Dear Donald Trump
Reihe: /
Autor*in: Sophie Siers
Übersetzer*in: Steffi Kress
Illustrator*in: Anne Villeneuve
Verlag: Esslinger in der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH
Erscheinungsdatum: 18. Juli 2019
Format: Gebunden (32 Seiten)
Empfohlenes Alter: ab 5 Jahren
ISBN: 978-3-480-23583-4
Preis: 13,00€

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme zu.