2841_Paolina_Bd2_Cover_neuerAufriss.indd
©Magellan Verlag


Worum geht’s?

Band 2

Es ist Haustiertag in der Schule. Darauf hat sich Paolina schon so gefreut. Eigentlich. Denn plötzlich ist Ben mit Linus und seinem Hamster in einer Gruppe und Paolina soll zu Frida und ihrer Schildkröte. Und dabei ist Ben doch ihr alllerallerallerbester Freund. Und Frida ist doof. Und Schildkröten sind langweilig! Paolina reicht’s: Dann war’s das jetzt eben mit der Schule! Wobei … Vielleicht ist Frida ja doch ganz nett? Ein großartiges Vorlesebuch für alle Schulanfänger: ganz nah dran an der Lebenswelt der Kinder, liebevoll illustriert und zum Wegschmeißen komisch!

(Quelle) [Anzeige]

 


Meine Meinung zum Buch

Kennt ihr schon Paolina Plapperina? Noch nicht? Dann hüpft schnell zum ersten Band (“Paolina Plapperina und der Wackelzahl-Schulalarm”) und lernt sie kennen. Es lohnt sich auf jeden Fall!
Solltet ihr sie schon kennen, dann wisst ihr ja bereits worauf ihr euch freuen könnt. Und eins kann ich euch jetzt schon verraten…der zweite Band ist sogar noch besser als der erste!

Auch dieses Mal habe ich das Buch wieder zusammen mit Puschel gelesen und obwohl es schon eine Weile her ist, dass wir den ersten Band gelesen haben, konnte sie sich noch an alle (Kuscheltier-)Namen erinnern. Später im Buch kommt übrigens auch ein “Puschel” vor, darüber hat sie sich so süß gefreut und noch lange geredet.

Paolina und Ben sind nun also beide bereits in der Schule. Die Einschulung liegt eine Weile zurück und sie sind schon richtige Schul-Profis. Im Unterricht beschäftigen sie sich zurzeit mit Tieren, mit Haustieren, um genau zu sein. Als besonderes Highlight soll es einen Haustiertag geben, an dem alle, ihr Haustier mitbringen dürfen. Das Blöde an der Sache: Paolina hat gar kein Haustier und kann so leider auch keins mitbringen, was sie ein wenig traurig macht. Am liebsten würde sie sich zusammen mit Ben, der ebenfalls kein eigenes Haustier hat, das Haustier seines Freundes teilen. Doch die beiden scheinen sie auszugrenzen und so muss sie mit jemand anderem zusammenarbeiten. Ein Streit zwischen den Beiden scheint unvermeidlich.

Ihr ahnt es schon, auch dieses Buch könnte wieder pädagogisch wertvoll werden. Ich finde es beispielsweise einfach nur großartig, wie toll die Erwachsenen im Buch mit den Kindern umgehen. Wertschätzend, auf Augenhöhe, einfühlsam und die kindlichen Probleme ernstnehmend. Paolinas Vater ist übrigens genauso präsent wie ihre Mutter, was super in unsere heutige Zeit passt und mit alten Rollenklischees aufräumt.
Paolina erfährt, dass ihre Probleme genauso wichtig sind wie die von Erwachsenen. Keiner belächelt sie, macht sie klein oder schiebt sie weg. Sie findet bei allen Gehör, Verständnis und auch Zuflucht bei ihren Großeltern, die ebenfalls eine wichtige Rolle einnehmen.

Doch nicht nur dieser Aspekt macht das Buch zu einem großartigen Buch. Nein, auch die Charaktere selber, die gewählten Themen und besonders der wunderbare Humor machen “Paolina Plapperina” zu einem meiner Lieblingsbücher im Kinderbuchbereich.
Hier in diesem Buch geht es vorrangig um Freundschaft, einen großen Haustierwunsch, Streit und natürlich auch Versöhnung.

Wer schon ein Buch von Patricia Schröder gelesen hat, der weiß, was ihn*sie erwartet: kreative Wortneuschöpfungen, ein angenehm flüssiger Schreibstil und eine große Portion Humor, der selbst mich als erwachsene Leserin zum Lachen gebracht hat. Wer noch kein Buch der Autorin gelesen hat, sollte das dringend nachholen. Ihr Schreibstil ist wirklich einmalig.

Auch dieses Mal untermalen die niedlichen Illustrationen von Susanne Göhlich wieder das Geschriebene und ergänzen die Geschichte perfekt. Ich finde sie so toll, das ich gerne noch ein paar mehr im Buch gehabt hätte.

Fazit

Band 2 on “Paolina Plapperina” hat im Vergleich zum ersten Band nochmal eine Schippe drauf gelegt. Ich mochte Paolinas zweites “Abenteuer” noch lieber als das erste. Das Buch lässt sich gewohnt locker und leicht (vor-)lesen, vermittelt großartige Werte und eine tolle Botschaft und lässt auch die Lachmuskeln nicht zu kurz kommen. Ein ganz wunderbares Buch zum Vorlesen ab 5 Jahren und zum Selberlesen ab 8 Jahren.

Ich kann den zweiten Band dieser tollen Reihe voll und ganz weiterempfehlen und vergebe sehr gerne volle 5 von 5 Sternen.


[Anzeige]

Titel: Paolina Plapperina – Ein Haustier kommt selten allein
Originaltitel: /
Reihe: Band 2
Autor*in: Patricia Schröder
Übersetzer*in: /
Illustrator*in: Susanne Göhlich
Verlag: Magellan Verlag
Erscheinungsdatum: 15. Juli 2020
Format: Hardcover (120 Seiten)
Empfohlenes Alter: ab 5 Jahren
ISBN: 978-3-7348-2841-6
Preis: € (D) 14,00


Weitere Meinungen zum Buch

Ihr habt eine Rezension zu “Paolina Plapperina – Ein Haustier kommt selten allein”? – Dann immer her mit dem Link!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.