Eine Ewigkeit ohne dich
©Jill Noll




“Ein altes Wesen … eine junge Liebe … unüberwindbare Hürden”

Bevor eine zunächst harmlose Nacht für die 17-jährige Ava zu einem schrecklichen Albtraum werden kann, tauch ein mysteriöser Retter auf. In seiner Gegenwart erwachen Gefühle in Ava, die sie noch nie zuvor gespürt hat. Und auch Lio, ihren Retter, scheint es immer wieder in ihre Nähe zu ziehen. Doch obwohl sie beide es mehr wollen als alles andere, können sie nicht zusammen sein. Denn ein Geheimnis steht zwischen ihnen. Größer und älter als Ava es sich jemals ausmalen könnte.

(Quelle) [Anzeige]




Vor einiger Zeit habe ich euch ja berichtet, dass die liebe Jill im August 2018 eine Wohnzimmerlesung bei uns abgehalten hat. Das war richtig klasse und hat super viel Spaß gemacht! Gelesen hat sie aus diesem Buch hier: “Eine Ewigkeit ohne dich”. Ich muss sagen, dass ich zu dem Zeitpunkt meinen Fokus nicht so sehr auf Romantasy hatte, mir Jills Lesung dennoch das Buch sehr schmackhaft gemacht hat.
Genau wie bei ihrem ersten Buch “Zwischenwelt”, wollte ich eigentlich noch gewartet haben, bis zumindest Band 2 einen Stand erreicht hat, dass das Warten auf eben diesen Band nicht zu einer Geduldsprobe wird – warten kann ich nämlich nicht so gut.
Jetzt lag das Buch nun aber schon über ein Jahr unangetastet in meinem Regal und ich wollte nicht mehr warten, also habe ich es gelesen. Tja…und was soll ich sagen? Jill, schreib bitte Band 2!! Jetzt!

Hach ja… *schwärm* Ich muss ja sagen, dass ich mich auch ein kleines Bisschen in Lio verliebt habe. So höflich, so zuvorkommend. Ich mag das echt. Ich kann Ava da ziemlich gut verstehen. Er scheint sogar ziemlich gut auszusehen, doch das war für mich nur zweitrangig. Ich mag es ja wirklich, wenn Charaktere “gut erzogen” sind. Ich lege da im realen Leben viel Wert drauf und scheinbar auch in Büchern. Wenn Personen in Büchern wissen, was sich gehört und was nicht, dann ist die halbe Miete für mich schon gewonnen.

Mit Ava und Lio sind der Autorin zwei wundervoll Protagonisten gelungen, die ich beide in mein Herz geschlossen habe. Ich liebe Avas (selbst-)ironische und tollpatschige Art und von Lio habe ich oben ja schon geschwärmt.
Doch nicht nur die beiden Hauptpersonen sind gut gelungen, auch die Personen drumherum, fand ich allesamt authentisch und gut gezeichnet. Avas beste Freundin Jessie ist für mich genau das, was beste Freund*innen für mich verkörpern. Ich mochte den Umgang der beiden miteinander sehr.
Auch die Charaktere, die keine Sympathieträger sein sollen, wurden von Jill Noll sehr authentisch beschrieben. Ganz ehrlich….ich hätte dem einen Typen (ich darf den Namen nicht nennen, um nicht zu spoilern) sehr gerne in die Eier getreten und zwar mit Vollkaracho.

Ich muss allerdings auch gestehen, dass ich Ava ganz selten gerne mal ein bisschen geschüttelt hätte, einfach, weil sie das Offensichtliche vom Offensichtlichsten manchmal nicht begreifen wollte oder konnte. Da musste ich dann doch ein, zwei Mal kurz mit den Augen rollen – aber wirklich nur ganz kurz.

Dieses Buch ist nun mittlerweile das zweite von Jill Noll, das ich lese und ich kann mich hier nur wiederholen. Ich mag ihren Schreibstil wirklich gerne. Sie schreibt locker, flockig, ungezwungen und humorvoll. Und ich liebe ihren Humor, er ist genau meins.
Wenn die Schreibwut sie wieder packen sollte, dann hat Jill in mir definitiv eine treue Leserin gefunden.

Tja, eigentlich tatsächlich nur manchmal das Verhalten von Ava. Ich mag Ava sehr, doch ganz selten hat sie mich für zwei, drei Sekunden mit ihrem Verhalten genervt. Das ist wirklich sehr schnell wieder verflogen, daher nimmt es auch keinen großartigen Stellenwert ein, in Erinnerung ist mir das Gefühl dennoch geblieben.


Großartiges Buch. Ich habe es sehr gerne zur Hand genommen und darin gelesen. Ich mochte die Charaktere, den Schreibstil und die Handlung. Tatsächlich bin ich schon relativ früh auf die Grundidee gestoßen, die hinter dem alten Wesen steckt, doch das macht gar nichts. Die Idee ist wirklich toll und mal was anderes, als in den meisten anderen Romantasy Büchern.
Das Buch endet allerdings mit einem Cliffhanger. Wer also auch nicht so gut im Warten ist wie ich, der sollte vielleicht lieber warten bis Band 2 spruchreif wird.

Von mir gibt es 5 von 5 Sternen und damit eine klare Leseempfehlung.


[Anzeige]

Titel: Eine Ewigkeit ohne dich
Originaltitel: /
Reihe: Band 1
Autor*in: Jill Noll
Übersetzer*in: /
Illustrator*in: /
Verlag: selfpublished
Erscheinungsdatum: 28. Juli 2017
Format: Taschenbuch (320 Seiten)
Empfohlenes Alter: /
ISBN: 978-3947336005
Preis: 9,99€

Auch als eBook erhältlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme zu.