978-3-404-20000-9-Grasshoff-Neon-Birds-org
©Bastei Lübbe


Worum geht’s?

Es ist das Jahr 2101. Ein außer Kontrolle geratener technischer Virus verwandelt Menschen in hyperfunktionale Cyborgs, die dem Willen der künstlichen Intelligenz KAMI gehorchen. In Sperrzonen eingepfercht, werden sie von Supersoldaten bekämpft, die man weltweit als Stars feiert. Doch die Mauern beginnen zu bröckeln. Sekten beten KAMI als Maschinengott an. Und während der Kampf zwischen Menschheit und Technologie hin und her wogt, versuchen vier junge Erwachsene, den Untergang ihrer Zivilisation zu verhindern …

(Quelle) [Anzeige]

 


Meine Meinung zum Buch

Was habe ich mich gefreut, als ich entdeckt habe, das Neon Birds endlich erscheint und ich das Buch lesen kann! Die liebe Marie Grasshoff hat auf ihrem Instagram Account schon eine ganze Weile ihr neustes Buchbaby vorgestellt und beworben und mich damit so neugierig auf diese dystopische Trilogie gemacht.
Mal davon abgesehen, dass ich Bücher, die in der Zukunft spielen, per se interessant finde, hat mich die Idee mit den hyperfunktionalen Cyborgs und der künstlichen Intelligenz sehr angesprochen. Wenn wir nicht aufpassen, könnte das alles ein Blick in unsere Zukunft werden.
Wissenschaftler haben eine ‘brillante’ Idee; bei der Umsetzung läuft einiges aus dem Ruder; nicht ganz so nette Menschen haben nicht ganz so nette Dinge mit einer eigentlich guten Sache vor; es artet aus und Zack: Weltuntergang. Ok, etwas drastisch ausgedrückt, aber im Kern…

Bei “Neon Birds” passt der Titel übrigens hervorragend zum Inhalt des Buches. Wieso das so ist, erfahrt ihr natürlich, wenn ihr das Buch lest (oder mich danach fragt Winking smile ).

Insgesamt hat mich das Buch von der ersten Seite aus mitgenommen und ich wollte es am liebsten gar nicht aus der Hand legen. Wenn ich nicht so viel zu tun gehabt hätte, hätte ich es sehr wahrscheinlich viel schneller und in viel kürzerer Zeit beendet.
Die Charaktere, das Worldbuilding, die Idee – alles stimmt für mich. Die Geschichte ist äußerst spannend geschrieben und konnte mich dadurch wirklich durchgehend fesseln. Außerdem liebe ich Maries Schreibstil. Er ist gleichzeitig anspruchsvoll und dennoch locker, leicht und flüssig zu lesen. Beim Lesen entstand auch das übliche Kopfkino, das ich bei gutgeschriebenen Büchern habe. Ich stelle mir die einzelnen Szenen bildlich vor und behalte sie so sehr lange in Erinnerung.

Die Geschichte wird abwechselnd aus der Perspektive von Luke, Flover und Okijen und Andra erzählt. Zu einem späteren Zeitpunkt werden aus den vier Perspektiven nur noch zwei, da Luke und Flover zu einem Perspektiven-Team werden sowie Okijen und Andra.

Wie bereits erwähnt, mochte ich jede dieser vier Figuren. Den einen mehr, den anderen weniger, aber alle vier haben eine äußerst interessante Vergangenheit und punkten in der Gegenwart mit ihrem Charakter.
Informationen zu den Figuren, den Geschehnissen aus der Vergangenheit und dem Militär (inkl. Abkürzungen der ganzen Militäreinheiten) werden ganz geschickt als Akteneinträge zwischen den einzelnen Kapitel eingebaut. So erfährt man als Leser alles nötige und wissenswerte, ohne dass die Geschichte unnötige in die Länge gezogen oder langweilig wird.

Das letzte Drittel des Buches wird nochmal so richtig spannend und rasant. Es wird noch spannender, noch emotionaler und ich hatte einen richtig hefigen Gänsehautmoment. Einige Fragen werden beantwortet, andere bleiben offen und es kommen sogar neue hinzu.
Das Ende macht wirklich Lust auf den zweiten Band und lässt mich dessen Erscheinung kaum noch erwarten. Auch wenn ich insgesamt sehr zufrieden mit dem Ende des ersten Bandes bin.

Fazit

Ein äußerst spannendes, interessantes und erschreckendes Buch. Die Figuren besitzen Tiefe und sind gut ausgearbeitet. Das Worldbuilding ist großartig und die verarbeitete Gesellschaftskritik auf den Punkt gebracht.
Ich habe das Buch sehr gerne gelesen und wollte es am liebsten gar nicht mehr aus der Hand legen. Ein Buch ganz nach meinem Geschmack, daher gebe ich sehr gerne 5 von 5 Sternen und freue mich schon jetzt auf den zweiten Band!


[Anzeige]

Titel: Neon Birds
Originaltitel: /
Reihe: Band 1
Autor*in: Marie Grasshoff
Übersetzer*in: /
Illustrator*in: /
Verlag: Lübbe
Erscheinungsdatum: 27. November 2019
Format: Broschiert (463 Seiten)
Empfohlenes Alter: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-404-20000-9
Preis: 15,00€

Auch als eBook erhältlich.

1 comment on “[Rezension]Neon Birds von Marie Grasshoff”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.