Unter-pinken-Sternen-E-Book_neu


Worum geht’s?

Ein geplatzter Traum
Ein Leben im Abseits
Ein Himmel voller Sterne

Die aufstrebende Modedesignerin Silke hat alles, wovon sie jemals geträumt hat. Als der plötzliche Unfalltod ihrer Eltern sie völlig aus der Bahn wirft, verliert sie nicht nur ihren Job und ihr Zuhause, sondern auch jede gesellschaftliche Struktur. Anfangs noch voller Hoffnung, vom vielgepriesenen Sozialstaat aufgefangen zu werden, erlebt Silke eine bittere Enttäuschung nach der anderen. Sie ist von nun an auf sich allein gestellt und muss lernen, in der rauen, unbarmherzigen Welt der Obdachlosen zurechtzukommen. Allerdings bleibt ihr wenig Zeit, diese Herausforderungen zu meistern, wenn sie nicht das Letzte verlieren möchte, was ihr geblieben ist: ihr Leben.

In Unter pinken Sternen spinnt Autorin Sabrina Schuh aus den Elementen der Grimmschen Sterntaler eine in sich geschlossene, düstere Gesellschaftskritik über Schuldgefühle, Verzweiflung und das schwere Leben einer jungen Obdachlosen.

(Quelle) [Anzeige]



Meine Meinung zum Buch

Wie schnell jemand heutzutage auf der Straße landen kann, zeigt Sabrina Schuhs “Unter pinken Sternen” mit unverhohlener Klarheit. Gestern noch begehrte Modedesignerin, heute schon obdachlos auf der Straße. Wer glaubt, das sei überzogen, dem sei leider gesagt, dass das bitterer Ernst werden kann.
So angenehm unser Sozialstaat auch sein kann, so starr und bürokratisch ist er in Fällen, wo Hilfe bitter nötig wäre.

Silke hat alles auf eine Karte gesetzt. Modedesignerin sein, das war ihr größter Traum. Dieser Traum ist wahrgeworden und sie hat ihn auch gelebt. Doch trotz aller gut gemeinten Ratschläge ihrer Eltern, wollte Silke nichts “Ordentliches” lernen, sondern sich ganz ihrem Designstudium widmen. Zunächst hat es sich gelohnt. Sie hat eine TV-Show gewonnen, wurde mehr oder weniger berühmt, hat in Paris, Mailand und New York ausgestellt und einen Job bei einer der angesagtesten Modedesignerinnen bekommen.
Tja und dann klopfte das Schicksal an. Silke verlor ihre Eltern durch einen plötzlichen Unfalltod, an dem sie sich die Schuld gab. Dieses Ereignis hat ihr so sehr den Boden unter den Füßen weggezogen, dass sie nicht mehr in der Lage war ihren Pflichten nachzugehen und daher von besagter Modedesignerin entlassen wurde. Fristlos, da sie ihr Arbeitsverweigerung unterstellt hat.
In Deutschland bedeutet das, dass es 12 Wochen lang kein Arbeitslosengeld gibt und ohne Geld, lässt es sich schlecht überleben. Und genau das muss Silke bitterlich am eigenen Leib erfahren.

Sabrina Schuh beschreibt in ihrem Buch eindrücklich wie die alltäglichsten Dinge, die wir für völlig selbstverständlich halten, im Leben eines Obdachlosen und wahren Herausforderungen werden. Natürlich sind auch mir bereits Obdachlose begegnet und ich muss gestehen, dass ich nicht immer positiv von ihnen gedacht habe. Doch ich habe mir nie wirklich Gedanken darum gemacht, wieso sie teilweise so aussehen, wie sie aussehen. Kleidung waschen, duschen, auf die Toilette gehen – all das sind Dinge, die zu riesigen Herausforderungen werden. Und je ungepflegter ein Mensch aussieht, desto weniger (positive) Beachtung und Unterstützung erhält er.
Ebenso war mir nicht bewusst wie hart auch ein Sommer für Obdachlose werden kann. Ich dachte bisher, dass eigentlich nur der Winter ein richtig großes Problem darstellt.

Also ich muss sagen, Sabrina Schuh hat mir mit ihrem Buch ganz schön die Augen geöffnet. Sicherlich kommen bei Silke sehr viele Schicksalsschläge relativ zeitgleich, doch ich fürchte, dass das nicht unbedingt ein seltener Einzelfall ist.
Die Autorin beschreibt in ihrem Buch ungeschönt wie heftig das Leben auf der Straße ist und wie sehr wir Anderen – wir, die ein Dach über dem Kopf haben; wir, die einfach nur zum Kühlschrank gehen müssen, um uns was zu essen und zu trinken zu holen; wir, die es noch nie am eigenen Leib erfahren haben, wie es ist, sich nicht dann waschen zu können, wenn man es möchte und dringend nötig hat – ja, wie wir mit Obdachlosen umgehen und wie sehr wir sie sogar verachten. Verachten, denn kein anderes Wort passt zu dem Verhalten einiger Menschen.

Es ist definitiv kein einfaches Thema, doch es ist ein wichtiges Thema und Sabrina Schuh ist es mit ihrer Märchenadaption gelungen eben diese Thematik aufzugreifen und in eine bewegende Geschichte zu verpacken. Eine Geschichte, die dem Leser die Augen öffnet und nach der man sich vornimmt, sich das nächste Mal anders zu verhalten, wenn man einen Obdachlosen auf der Straße sieht.

“Unter pinken Sternen” ist mein erstes Buch von Sabrina Schuh. Ich kannte ihren Schreibstil daher vorher noch nicht und war positiv überrascht davon, wie sehr er mich eingenommen hat. Ich mochte das Buch gar nicht wirklich aus der Hand legen. Es ist flüssig und angenehm locker, trotz der ernsten Thematik, geschrieben. Die Charaktere sind authentisch und die Story glaubhaft.
Einzig die Tatsache, dass sich Silkes Situation, in Anbetracht der Ausgangsituation, so schnell ins Positive wandelt, kam mir dann doch etwas zu schnell und zu unkompliziert. Ja, sicher, es ist eine Märchenadaption – Happy End und so. Doch mir ging es zum Ende hin doch ein wenig zu reibungslos und zu schnell.

“Unter pinken Sternen” wird dennoch nicht das letzte Buch von der Autorin gewesen sein. Ich freue mich schon darauf ein weiteres Buch von ihr zu lesen.

Fazit

Schonungslos, eindrücklich und mit klaren Worten beschreibt Sabrina Schuh in “Unter pinken Sternen” das Leben einer Obdachlosen und wie schnell man unverschuldet in solch eine Lage geraten kann.
Auch wenn das Buch eine ernste Thematik hat, eventuell sogar ein Tabuthema adressiert und man lieber die Augen davor verschließen wollen würde, ist es ein Buch, das gelesen gehört. Mir hat es in vielen Punkten die Augen geöffnet und ich denke nun definitiv anders über die Menschen, die auf der Straße leben müssen.

Von mir gibt es 4 von 5 Sternen.


[Anzeige]

Titel: Unter pinken Sternen
Originaltitel: /
Reihe: Märchenspinnerei – Band 15 (unabhängig voneinander)
Autor*in: Sabrina Schuh
Übersetzer*in: /
Illustrator*in: /
Verlag: selfpublished
Erscheinungsdatum: 13. Januar 2019
Format: Taschenbuch und eBook (344 Seiten)
Empfohlenes Alter: ab 12 Jahren
ISBN: 9783964436535
Preis: 10,99€
eBook Preis: 3,49€

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.