produkt-10006426

©Piper Verlag


„Ich kann dir nicht helfen“, flüstere ich. Wenn die Männer uns entdecken, werden sie mich töten und den Engel bei lebendigem Leib rupfen.
Stöhnend dreht er sich auf die Seite und im Licht des Mondes erkenne ich sein Gesicht. Es ist Cassiel. Der Engel, der mir in der Arena bereits zweimal das Leben gerettet hat. Quer über seine nackte Brust verläuft ein tiefer Schnitt. Glas knirscht unter seinem Körper. Am Kopf muss ihn ein Stein getroffen haben, denn die linke Gesichtshälfte ist blutverschmiert und auch sein Haar ist rot gefärbt.
„Moon“, flüstert er. Seine Stimme klingt dünn.
Er erinnert sich an meinen Namen. Ich bin so überrascht, dass ich innehalte und viel zu viel Zeit damit verschwende, ihn anzustarren.
„Lass mich nicht hier liegen.“ Lange Wimpern senken sich über seine blauen Augen. „Bitte.“
Ein Engel, der um etwas bittet. Trotzdem kann das nicht sein Ernst sein! Wie stellt er sich das vor? Ich habe schon genug Probleme, da kann ich mir nicht noch einen Engel aufhalsen. Mit gesenktem Kopf stolpere ich davon und lasse ihn liegen.
Im Venedig der Zukunft, besetzt von den Erzengeln und deren himmlischen Heerscharen, führt Moon einen beinahe aussichtslosen Kampf, um ihre Geschwister zu schützen. Ganz auf sich allein gestellt, darf sie niemandem vertrauen, schon gar keinem Engel.
Spannend, romantisch und fantastisch – mit einer starken Heldin, die alles daransetzt, die zu retten, die sie liebt.

(Quelle) [Anzeige]



Marah Woolf “kenne” ich schon ziemlich lange. Tatsächlich bereits seitdem sie das erste Buch ihrer MondLichtSaga auf den Buchmarkt geworfen hat – ich kann mich noch an ein Treffen auf der Leipziger Buchmesse dazu erinnern.
Ich besitze sogar diverse ihrer Bücher als eBooks und auch als Printexemplare. Doch “Rückkehr der Engel” ist das erste Buch, das ich von meinem riesigen Stapel an Büchern von Marah Woolf gelesen habe.
Warum ich so lange gewartet habe mit dem Lesen eines ihrer Bücher? – Keine Ahnung. Echt. Ich weiß es nicht. Ich kann euch aber auf jeden Fall sagen, dass ich bereits das zweite Buch von ihr lese und das dritte wohl auch nicht lange auf sich warten lässt. Smile


Charaktere haben es bei mir recht schwer, das muss ich zugeben. Ich bin recht kritisch und vor allem, muss ich mich auf irgendeine Art und Weise mit den Figuren identifizieren oder zumindest ihre Handlungen und ihr Verhalten nachvollziehen können – auch wenn es dieses nicht meiner eigenen Natur entspricht.

Marah Woolf beweist, meiner Meinung nach, ein Händchen für die Charaktere in ihrem ersten Buch der AngelusSaga. Ich konnte jedem einzelnen Charakter sein Handeln und seine Beweggründe abkaufen, auch wenn mich der ein oder andere Charakter manchmal ein wenig genervt hat.
Da wäre beispielsweise unsere Protagonistin Moon DeAngelis – sehr tough, kämpferisch, flaspig, würde ihr Leben für ihre Familie geben. Ich mag Moon – sogar sehr – doch manchmal, da wollte ich sie mir am liebsten schnappen und sie einmal kurz durchschütteln, damit sie wieder klar denken kann. Manchmal ein bisschen zu stur, zu misstrauisch und zu sehr damit beschäftigt ihre beiden Geschwister zu bemuttern. Ja, das hat mich manchmal genervt, aber ich habe es verstanden. Ich habe verstanden wieso sie all das, genau so getan hat.

Auch den Nebencharakteren hat Marah Woolf sehr authentisch Leben eingehaucht. Keiner ist zu kurz gekommen und keiner ist flach geblieben. Das mag ich wirklich sehr. Jeder Charakter hat seinen Teil zur Geschichte beigetragen und ist mir in Erinnerung geblieben. Genau so muss das für mich in einem guten Buch sein.


Flüssig, bildgewaltig, voller Leben und authentisch. Ich bin beim Lesen förmlich durch das Buch geflogen und habe es eigentlich nur widerwillig zur Seite gelegt, da ich eigentlich dabei war ein Rezensionsexemplar zu lesen. Ich hatte “Rückkehr der Engel” zunächst nur begonnen, da ich vermehrt Einschlafbegleitung bei meiner Tochter machen durfte und dafür ein eBook zum Lesen haben wollte, das man – im Gegensatz zu einem Printbuch – auch im Dunkeln lesen kann.

Marah Woolf konnte mich mit ihrer Art zu Schreiben bereits von Seite 1 aus abholen und mitnehmen. Es gab keine Spannungstiefs und auch keine Gelegenheiten gedanklich abzuschweifen. So gefällt mir das Lesen.

Ich weiß, dass mich während des Lesens eine Kleinigkeit gestört hat und ich dem Buch daher “nur” 4,5 Sterne gegeben habe. Jetzt – einige Tage nach Beendigung des Buches – fällt mir nicht mehr ein, was mich gestört hat. Also würde ich sagen, ich fand nichts doof. Smile

Obwohl ich Marah Woolfs Bücher schon so lange verfolge und auch diverse davon besitze, ist der erste Teil der AngelusSaga mein erstes Buch, das ich von der Autorin lese. Und ich würde sagen, dass ich mir dafür ein wirklich gutes Buch ausgesucht habe.
Es ist spannend, mitreißend und hat mich emotional gepackt. Ich habe das Buch sehr gerne lesen und bereits mit dem zweiten Band angefangen.

Von mir gibt es 5 Sterne und damit eine klare Leseempfehlung.


[Anzeige]

Titel: Rückkehr der Engel

Originaltitel: /

Reihe: Band 1
Autor*in: Marah Woolf
Übersetzer*in: /

Illustrator*in: /

Verlag: Piper Verlag (broschierte Ausgabe), selfpublished (eBook)
Erscheinungsdatum: 04. November 2019
Format: Klappenbroschur und eBook (384 Seiten)

Empfohlenes Alter: ab 16 Jahren

ISBN: 978-3-492-70601-8

Preis: 12,00€
(broschierte Ausgabe), 3,99€ (eBook)

1 comment on “[Kurz gesagt…] Rückkehr der Engel von Marah Woolf”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.