[Neu im Bücherregal] Alle meine Schätze aus dem Januar–der Sammelpost

Der Januar ist bereits um und ich hab euch immer noch nicht all meine neuen Schätze gezeigt. Wird also höchste Zeit. Es sind dann doch ein paar mehr geworden, denn irgendwie hatte ich eine ziemlich fleißige Glücksfee. Beschweren möchte ich mich an dieser Stelle also überhaupt nicht. Zwinkerndes Smiley
Mit einem Klick auf den Buchtitel kommt ihr zur jeweiligen Verlagsseite für mehr Informationen und dem Klappentext.

Neuzugänge Januar 1

Dreams ‘n’ Whispers von Kiersten White

Die “Lebe lieber übersinnlich-Trilogie” gehört ja zu den Reihen, die ich dieses Jahr auf jeden Fall beenden möchte. Also bin ich im Januar fix los und habe mir den zweiten Band aus der Bücherei ausgeliehen und bereits gelesen. Band 3 wollte ich vorgestern ausleihen, doch auf den muss ich bis März warten, da er gerade ausgeliehen war…

Dark Elements: Steinerne Schwingen von Jennifer L. Armentrout

Dieses Buch habe ich beim blogg dein Buch Adventskalender gewonnen. Ich war ganz frisch auf bdb angemeldet und habe einfach mal spaßeshalber bei dem Gewinnspiel mitgemacht und gewonnen. Ich hab mich riesig gefreut.

Neuzugänge Januar 2

Yolo, der wild gewordene Pudding und Jo Zwometerzwo von Gerlis Zillgens

Die liebe Tina von super.lese.helden hat mich auf dieses süße und echt witzige Buch aufmerksam gemacht. Was macht also die findige Leserin? Na klar! Ab in die Bücherei, schauen, ob es verfügbar ist und ausleihen. Gelesen ist es bereits und es hat mir wirklich sehr gut gefallen.

Yolo, Kaugummi-Knoblauch-Vanilleeis und eine Überraschung zu viel von Gerlis Zillgens

Wer A sagt, muss natürlich auch Yolo 2 sagen. Ganz klar. Tina hatte mich nämlich auch auf die Leserunde von Yolo Band 2 bei Lovelybooks aufmerksam gemacht und da musste ich einfach mein Glück versuchen. Und siehe da, meine Glücksfee war wieder fleißig.
Auch Yolo 2 ist bereits gelesen und wartet nur noch darauf von mir rezensiert zu werden.

Neuzugänge Januar 3

Changers: Drew von T Cooper und Allison Glock

Und wieder war meine Glücksfee äußerst fleißig, denn dieses tolle Buch habe ich für eine Leserunde bei “Was liest du?” gewonnen. Hier lese ich gerade ganz fleißig und bin auch ganz begeistert von dem Buch. Hoffentlich bleibt das auch so.
Übrigens immer wieder toll, ein Buch noch vor dem Erscheinungsdatum lesen zu dürfen. Smiley mit geöffnetem Mund

City Heroes: Stoppt Proteus von Peter Jay Black

Dieses Buch habe ich von Blogg dein Buch und muss ganz dringend als nächstes von mir gelesen werden. Ich bin schon ganz gespannt darauf.

Neuzugänge Januar 4

Wer die Lilie träumt von Maggie Stiefvater

Diese Fortsetzung habe ich mir von einem meiner Büchergutscheine gekauft, die ich noch von Weihnachten habe. Ich konnte leider nicht mehr warten, bis ich mit einer Freundin Bücherschoppen gehe (sorry Anna Zwinkerndes Smiley), aber ich habe ja noch mehr Gutscheine zum auf den Kopf hauen. Mit denen warte ich dann auch.

Hope Forever von Colleen Hoover

Bei meinem Shoppingtrip musste auch dieses Buch mit. Ich habe so viel Gutes darüber gehört, das meine Neugierde geweckt wurde. Der Klappentext klingt auf jeden Fall sehr interessant.

Neuzugänge Januar eBooks

Elemente der Schattenwelt: Blood & Gold von Laura Kneidl

Digital eingezogen ist u.a. Blood & Gold, da es das eBook für eine kurze Zeit kostenlos gab.

Hot Dogs zum Frühstück von Elke Becker

Bei einer Leserunde auf Lovelybooks gewonnen, geliebt und bereits rezensiert. Ich kann es echt jedem ans Herz legen, der gerne Road-Trip Bücher mit einer großen Portion Selbstfindung lesen möchte.

Teufel von Markus Tillmanns

Dieses eBook habe ich vom Autor zum Rezensieren bekommen. Es steht gleich nach City Heroes auf meiner Leseliste. Bin schon ganz gespannt darauf.

 

So, das war jetzt ein ziemlich umfangreicher Post zu meinen Neuzugängen aus dem Januar. Danke an alle, die bis hierhin durchgehalten haben. Smiley

Kennt ihr eins der Bücher schon?

[Anti-Age dem SuB! 3.0] Immerhin nicht schon wieder eine Nullrunde…

Wie sah’s im Januar aus?

Die Glücksfee hatte mir für den Januar ja Purpurmond von Heike Eva Schmidt ausgesucht, was ich auch erfolgreich beendet und für gut befunden habe. Damit wären wird dann aber leider schon am Ende meiner Erfolge für den Januar 2015.
Den Ur-Opa in Form von Das Geheimnis des 13. Apostels von Michel Benoît habe ich komplett ignoriert. Na gut, ich habe mir den Klappentext durchgelesen und geschaut, ob mich das Buch so sehr nicht interessiert, das ich es aussortieren kann, aber dafür hat das Desinteresse dann doch noch nicht gereicht.
Die Bonusaufgabe, ein Buch zu lesen, das mir ein Lächeln auf die Lippen zaubert, habe ich leider zeittechnisch nicht mehr unterbekommen und muss mir auch hierfür 0 Punkte geben.
Am Plus/Minus bin ich mal wieder wie immer gescheitert. Dazu brauche ich, glaube ich nichts mehr zu sagen.. *flöt*

Auf in den Februar

Ok, die Glücksfee hat gesprochen und ihre Wahl ist diesen Monat auf Ava und die STADT des schwarzen Engels von Andreas Dresen gefallen. So richtig große Lust habe ich leider nicht auf das Buch, da ich mich bereits mit einem anderen Buch von ihm recht schwer getan habe. Mal gucken.
Und täglich grüßt das Murmeltier…. Für den Ur-Opa soll ich mal wieder Der Fluch von Richard Bachman lesen. Ich weiß nicht mehr in welchem Monat das war, aber das Buch habe ich schon einmal konsequent ignoriert. Ich fürchte in diesem Monat wird ihn das selbe Schicksal ereilen…

Die Zusatzaufgabe steht dieses Mal ganz im Zeichen des Karnevals/Faschings. Seht selbst.

“Helau, die fünfte Jahreszeit: Lies dir deinen eigenen und möglichst bunten Alt-SuB-Bücher-Karneval aus mindestens fünf Farben! (JEDE deutlich erkennbare Farbe auf JEDEM gelesenen Alt-SuB-Cover – ausgenommen der Glücksfee – zählt) “

[Gemeinsam Lesen] #11

Heute wieder bei Schlunzen Bücher.

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich weiß gar nicht, ob ich das so öffentlich sagen darf, aber ich lese zur Zeit zwei Leserundenbücher gleichzeitig, damit ich mit meinen vielen Büchern hinterherkomme und damit sozusagen meinen Pflichten nachkomme. Langer Rede, kurzer Sinn…folgende Bücher lese ich zur Zeit:

Changers: Drew von T Cooper und Allison Glock – dort bin ich auf Seite 214.

Yolo, Kaugummi-Knoblauch-Vanilleeis und eine Überraschung zu viel von Gerlis Zillgens – hier bin ich auf Seite 177.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

Changers:

Es ist Weihnachten!

Yolo:

Die nächsten Tage stehe ich unter Schock.

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)

Beide Bücher sind toll. Sie lesen sich sehr flüssig und interessant. Changers ist spannend und begeistert mich vor allen Dingen damit, dass es hier u.a. um Identitätsfindung geht. Interessantes Thema und bis jetzt gut umgesetzt.
Yolo ist einfach nur toll. Süß, witzig und einfach nur Yolo. Ein Must-Read für alle Mädchen ab 11 und natürlich auch alle anderen. Zwinkerndes Smiley

4. Gibt es eine Person in eurem aktuellen Buch, die ihr überhaupt nicht mögt? Wenn ja, warum? Und wenn ihr der Person etwas sagen könntet, was wäre das?

Bei Changers wäre das die Cheerleaderzicke Chloe. Die typische, grundlos gemeine Zicke, die sich immer auf Kosten anderer bereichert oder lustig macht. Ich verstehe immer nicht, wieso so etwas sein muss, also im realen Leben. Cooler wird man davon bestimmt nicht.
Bei Yolo mag ich eigentlich jeden. Selbst die schrullige Vermieterin ist auf ihre Art witzig. Im realen Leben hätte ich definitiv meine Probleme mir ihr, aber hier finde ich sie einfach nur ungewollt komisch und schrullig.

[Montagsfrage] Bevorzugst du Reihen oder Einzelbände?

Hier geht’s zum Buchfresserchen.

Schon wieder ist Montag, auch wenn er fast schon um ist und ich erst jetzt nach einem langen Arbeitstag dazu komme die heutige Montagsfrage zu beantworten.

Früher (so vor etwa 5-10 Jahren) habe ich, ohne Wenn und Aber, Reihen bevorzugt. Ich habe es geliebt mich in neuen Welten zu verlieren. Ich konnte nicht genug davon bekommen und war immer sehr traurig, wenn eine Reihe endete und ich mich von meinen damaligen Lieblingscharakteren verabschieden musste.
Heutzutage finde ich den Büchermarkt einfach zu übersättigt was Reihen angeht. Es gibt kaum noch ein Buch (aus meinen bevorzugten Genres), das sich nicht überraschenderweis doch noch als Reihenauftakt entpuppt.
Im Moment möchte ich gerne mehr Einzelbände sehen und auch lesen. Ich habe so unglaublich viele angefangene Reihen hier zu Hause stehen, das ist schon nicht mehr feierlich. Von den ewig langen Wartezeiten auf den nächsten band möchte ich gar nicht erst anfangen…

Wie ihr seht, bevorzuge ich zur Zeit ganz klar Einzelbände, obwohl ich Reihen natürlich nicht verschmähe.
Leider sind mir auch zu häufig Bücher untergekommen, die ganz augenscheinlich mit Gewalt zu einer Reihe gemacht wurden. Sei es durch schlichte Aufteilung einer Geschichte, die ruhig in einem Band hätte veröffentlicht werden können oder der Tatsache, dass sich einige Geschichten auch prima in 500 Seiten erzählt hätten und mit so viel Füllmaterial ausgestattet wurden, nur damit daraus eine Trilogie wird. Sehr schade.

Wie sieht es bei euch aus? Lieber Reihe oder Einzelband?

[Lese-Rückblick] Der Januar ist schon um…

Geht’s nur mir so oder ist der Januar nur so dahin geflogen? Kaum zu glauben, dass schon Februar ist. Auch wenn das Jahr für mich nicht ganz so gut angefangen hat, wie ich es gerne hätte, konnte ich buchtechnisch mit sechs gelesenen Büchern und einem abgebrochenen Hörbuch ziemlich gut in mein Buchjahr starten.

Gelesen

 

 

 

 

 

  • Der Schatten des Windes – Carlos Ruiz Zafón

 

 

  • Die Gabe – Alison Croggon
Gehört und abgebrochen
  • Daemon: Die Welt ist nur ein Spiel – Daniel Suarez

Insgesamt gelesene Seiten: 2257

DIE Statistik

gelesene/gehörte Bücher: 6
abgebrochene Bücher: 1
neue Bücher: 11

  • Reziexemplare: 5
    ausgeliehen: 2
    gekauft: 3

SuB: muss ich immer noch zählen, aber wieder gestiegen….

Zusammengefasst

Insgesamt war der Januar ein wirklich guter Lesemonat. Bis auf “Die Gabe”, welches ich noch aus dem Dezember mitgeschleppt habe, konnte mich jedes Buch überzeugen. Selbst “Der Schatten des Windes” war nicht schlecht, obwohl ich nur drei Sterne dafür vergeben habe. Es war mir nur insgesamt zu langatmig und zu langezogen, geschrieben war es super.
”Daemon” habe ich zwar abgebrochen, aber noch nicht aufgegeben. Die Thematik ist interessant, ich habe lediglich zum Hörbuch keinerlei Zugang gefunden. Die Worte sind an mir vorbei gerauscht ohne wirklich in meinem Kopf haften zu bleiben. So habe ich dann irgendwann den Anschluss verloren und nicht mehr verstanden, worum es eigentlich geht.
Das ist das Problem, was ich mit rein auditiver Aufnahme habe; es bleibt einfach nicht genug haften, wenn ich mich nicht zu 100% darauf konzentriere.

Diesen Monat habe ich auch ordentlich viele Rezensionsexemplare erhalten. Macht euch also auf einige neue Rezensionen gefasst, die im Laufe des Monats erscheinen werden. Außerdem plane ich noch eine kleine Überraschung für euch, u.a. weil wir ganz still und heimlich die 150 Leser Grenze überschritten haben und mit großen Schritten auf die 200 zusteuern, was mich riesig freut. Smiley mit geöffnetem Mund

Wie sah den euer Januar so aus? Habt ihr ein paar Buchempfehlungen für mich?

[Rezension] Purpurmond von Heike Eva Schmidt

978-3-426-28366-0.jpg.30530191

 

Titel: Purpurmond
Autor: Heike Eva Schmidt
Verlag: Droemer Knaur
Erscheinungsdatum: März 2012
Format: Gebunden mit Schutzumschlag (352 Seiten)
ISBN: 978-3-426-28366-0
Preis: 14,99€

zum Buch

Leseprobe

 

Worum geht’s?

Die 16-jährige Caitlin, kurz Cat, ist vor Kurzem mit ihren Eltern nach Bamberg gezogen. Schlimm genug, dass sie Schwierigkeiten hat Freunde zu finden, wird sie auch noch ständig wegen ihrer roten Haare mit den ehemalige Hexen der Hexenhochburg Bamberg verglichen.
Einer vermeidlichen Partyeinladung folgend, findet Cat sich eingeschlossen im finsteren Drudenhaus wieder. Nach etlichen erfolglosen Versuchen sich zu befreien, stößt sie auf ein, in Leder gewickeltes Päckchen. Darin befindet sich ein alter kupferner Halsreif und eine in das Leder eingestanzte Botschaft. Neugierig wie Cat ist, legt sie sich den Reif um und findet sich plötzlich in der Vergangenheit wieder, zur Zeit der Hexenverbrennungen.
Als Caitlin versucht den Halsreif wieder abzulegen, um in ihre Zeit zurückzukehren, muss sie feststellen, dass ihr das nicht gelingt. Zu allem Überfluss zieht sich der Reif immer fester um ihren Hals und sie muss schnell Hilfe finden, um den alten Fluch zu besiegen.

Meine Meinung zum Buch

Wieder ein Buch, bei dem ich mich frage, warum es so lange auf meinem SuB versauert ist. Purpurmond von Heike Eva Schmidt ist ein locker, leichtes Jugendbuch, das es prima versteht Vergangenheit und Gegenwart mit einer Prise Humor zu mischen.

Cat ist mal wieder mit ihren Eltern umgezogen. Nichts Neues für sie. Doch jedes Mal muss sie sich an einer neuen Schule eingewöhnen und neue Freunde finden. Dieses Mal fällt ihr das besonders schwer, da die Oberzicke Sina sie als ihre Erzfeindin auserkoren hat, so ganz ohne Grund.
An ein Friedensangebot glaubend, nimmt Cat die Partyeinladung von Sina und ihren Freunden an. Im Drudenhaus angekommen, mit einer Tüte Chips in der Hand, fällt Cat zunächst die merkwürdige Stimmung von Sinas “Hofstaat” auf. Kurz darauf findet sich Cat auch schon allein und eingeschlossen im dunklen Drudenkeller wieder. In der Vergangenheit trifft Cat bald auf Dorothea, Daniel, seinen Vater, den überaus gemeinen Richter Förg und Dorotheas Bruder.

Die Charaktere in Purpurmond haben mir sehr gut gefallen. Sie sind authentisch gezeichnet und gerade Cat ist mit einer guten Portion Humor ausgestattet. Heike Eva Schmidt hat es in meinen Augen geschafft, die Charaktere lebendig werden zu lassen, so dass ich schnell Sympathien und Antipathien aufbauen konnte.

Der Schreibstil wechselt je nach dem Jahrhundert in dem wir uns befinden. In der Gegenwart ist er locker, flockig, jugendlich. Befinden wir uns in der Vergangenheit, ist er angepasst und eher altertümlich. Witzig ist die Vermischung der Sprachstile, wenn Cat ihren jugendlichen Slang auch im 17. Jahrhundert beibehält und so nicht selten komische Blicke erntet.
Die Erzählperspektive wechselt zwischen der Ich-Form, in der Caitlin erzählt, zum auktorialen Stil, wenn über Dorotheas Leben berichtet wird. Insgesamt lässt sich das Buch sehr flüssig lesen und ich hatte keine Schwierigkeiten ins Buch zu finden.
Heike Eva Schmidt schreibt sehr lebendig, so dass ich mich gut in die Welt von Cat und Dorothea hineinversetzen konnte. Ich konnte selbst Caitlins massives Problem, was den Geruch der damaligen Zeit angeht, fast am eigenen Leib spüren.

Das Buch ist witzig, spannend und gefühlvoll. Ich habe es gern gelesen. Zur vollen Sternezahl hat es allerdings nicht ganz gereicht. Dafür konnte es mich dann durch einige kleine Längen doch nicht ganz vom Hocker heben.

Für die ganz Wissbegierigen hat die Autorin am Ende der Geschichte noch ein paar Fakten zur Authentizität der Geschichte niedergeschrieben. Sehr interessant, wie ich fand.

Mein Fazit

Purpurmond ist ein spannendes Buch, dem es u.a. durch Witz und Geschick gelingt zwei völlig unterschiedliche Jahrhunderte miteinander zu verbinden. Die Mischung hat mir sehr gut gefallen. Wer kurzweilige Unterhaltung mit Einblick in die Bamberger Geschichte sucht, der wird hier fündig.

[Gemeinsam Lesen] #10

Diese Woche wieder bei Weltenwanderer.

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich lese “Der Schatten des Windes” von Carlos Ruiz Zafón und bin auf Seite 366 von 563.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

In den Fenstern sah ich die Schatten von Señor Aguilar und seiner Frau vorbeigehen.

3. Was willst du unbedingt zu deinem aktuellen Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)

Alle schwärmen so von den Büchern von Carlos Ruiz Zafón, doch ich bin ganz ehrlich…ich tue mich gerade ein wenig schwer damit. Das Buch fing richtig gut an und Zafón schafft es tatsächlich auf einzigartige Weise mich in die vergangene Zeit mitzunehmen. Sehr atmosphärisch, authentisch und dicht. Doch das Buch hat Längen. Da werden Geschehnisse unendlich ausgeschmückt und ausgeführt und das Erkenntnis, das ich aus der Szene ziehen sollte, hätte man auf einer Seite zusammenfassen können.
Dass Szenen ausgeschmückt werden, finde ich gut, doch hier ist es mir dann doch zu viel. Zu viele Wörter für zu wenig erkenntnisreichen Inhalt. Das finde ich ein wenig schade, denn insgesamt gefällt mir das Buch ganz gut, es ist einfach nur ein wenig zu langatmig für mich.

4. Schreibt ihr euch gerne Zitate aus Büchern ab? Sammelt ihr sie und habt ihr vielleicht sogar ein Lieblingszitat?

Ich gehöre zu denjenigen, die kein großer Freund von Zitaten ist. Sicherlich begegnen auch mir immer wieder Sätze, die ich einfach nur toll, klasse, wundervoll, wunderschön oder bemerkenswert finde, aber ich schreibe sie mir nicht raus.

Habt ihr ein Lieblingszitat? Schreibt es in die Kommentare. Ich bin neugierig. Smiley

[Montagsfrage] Von welchem Buch/welcher Reihe möchtest du dich nie trennen?

Hier geht’s zur Montagsfrage bei Buchfresserchen.

Das ist ja eine Frage für mich… Ich tendiere ja dazu ungefähr alle Bücher zu horten, außer Thriller und am liebsten nie wieder herzugeben. Zwinkerndes Smiley
Allerdings muss ich ganz ehrlich zu geben, dass sich das mittlerweile dahin entwickelt, dass ich mich tatsächlich immer häufiger von Büchern trenne. Es gibt einfach zu viele gute Bücher, die ich lesen möchte und da stehen die Chancen für bereits gelesene Bücher nochmal gelesen zu werden, nicht so gut.

Ganz spontan zu dieser Frage sind mir allerdings drei Reihen eingefallen, von denen ich mich garantiert nie trennen werde. Das sind zum einen Harry Potter (auf englisch), da habe ich das erste Buch tatsächlich bereits 7x gelesen… Dann ist das noch “Die Gilde der schwarzen Magier-Trilogie” – ich habe die Bücher über Sonea einfach nur geliebt. Und als letztes entwickelt sich auch die Eleria-Trilogie von Ursula Pozanski zu einer Reihe, die immer und ewig in meinem Bücherregal stehen bleiben wird.

Habt ihr auch Bücher, die ihr nie wieder hergeben wollt? Wenn ja, welche sind das?

Vegan Box im Januar 2015

Mich hat’s erwischt. Nun habe auch ich eine Abo Box erstanden. Seit Jahren spricht jeder von vielen verschiedenen Boxen. Der Glossy Box, die Pink Box, die Wasweißich Box und nun auch die Vegan Box.
Letztes Jahr bin ich über die Vegan Box gestolpert und fand die Idee einer rein veganen Box voll mit Lebensmitteln und Kosmetik so klasse, dass ich gleich ein Abo abgeschlossen habe.

Vegan Box

Die Vegan Box.

Um sie auszuprobieren, habe ich zunächst nur die kleine Classic Box für 14,90€ geordert. Diese Variante gibt es noch in groß oder wer lieber keine Kosmetikprodukte hätte, kann auch die “Just Food” Box haben. Wer glutenfrei oder sojafrei lebt, wird ebenfalls fündig.

Die Januar Vegan Box hat mir persönlich ganz gut gefallen. Ich kann noch nicht zu jedem Produkt etwas sagen, da wir noch nicht alles ausprobiert haben, aber insgesamt machte sie einen guten Eindruck.

Vegan Box Collage

In der Box waren:

  • Davert Soja-Geschnetzeltes (Orig. Größe) für 3,99€
    Haben wir noch nicht probiert, wird aber bald folgen. Sieht zumindest ganz lecker aus.
  • Rebel Kitchen Choco Mylk (Orig. Größe) für 1,29€
    Ist lecker und da mit Dattelnektar gesüßt auch gar nicht so böse Zwinkerndes Smiley
  • Naturata Spécial Kakaosplitter (Orig. Größe) für 2,79€
    Es ist Schokolade…muss ich mehr sagen? Christian mochte sie zwar nicht, aber ich fand sie lecker. Besonders die Kakaosplitter hatten es mir angetan.
  • Probios Dinkelcroissant (1 Stk.) für 0,99€
    Das Croissant mochten wir beide nicht. Es hatte auch gar keinen wirklichen Croissant Charakter und einen eher künstlichen Geschmack.
  • Hanf&Natur Hanf Fruchtschnitte (Orig. Größe) für 1,79€
    War ok. Ich hab da schon bessere Fruchtschnitten gegessen, die auch günstiger waren
  • Byodo Grill & Fondue Senf (Orig. Größe) für 2,49€
    Den Senf haben wir auch noch nicht probiert, macht aber einen guten Eindruck. Es ist kein Senf im klassischen Sinne, daher sind wir gespannt, wie er schmecken wird.
  • Bare Naturals Gesichtsseife (Orig. Größe) für 4,99€
    Die Seife liegt auch noch verpackt im Bad. Auf die bin ich ganz doll gespannt. Ich habe ja eine ziemlich empfindliche Gesichtshaut. Mal gucken, was meine Haut zu der Seife sagen wird.
  • Aufkleber Stop Animal Testing!

Damit hat die Box einen Gesamtwert von 18,33€.

Mal gucken, was die Februar Box uns so bringen wird.

[Neu im Bücherregal] Weihnachtsgeschenke, Arvelle und etwas Elektronisches

Heute gibt es mal einen etwas längeren Neuzugänge-Post, da ich alle Neuzugänge aus dem Dezember zusammenfasse. Im Dezember bin ich wieder schwach geworden und habe wieder bei Arvelle bestellt. Außerdem war ja Weihnachten und auch ich habe letztes Jahr richtige, echte Bücher bekommen und nicht nur Gutscheine. Zwinkerndes Smiley

Für Infos zu den Büchern klickt einfach auf den Buchtitel.

Arvelle

Arvelle Bestellung Dezember 2014

Das Tal Season 2 komplett von Krystyna Kuhn

Season 2 der Tal-Reihe von Krystyna Kuhn gab es als Aktionspaket für nur 14,99€ bei Arvelle zu kaufen und da meine Bücherei die Bücher scheinbar nicht in ihr Sortiment einfügen möchte, habe ich sie mir jetzt einfach selber gekauft. Für diesen Preis finde ich das auch völlig ok.

Geisterzeilen von Janina Ebert

Vor Ewigkeiten habe ich dieses Buch auf meine Wunschliste gesetzt, weil eine Bloggerin darüber geschwärmt hat. Nun gab es auch dieses Buch zum halben Preis bei Arvelle und hat jetzt in meinem Bücherregal ein neues Zuhause gefunden.

Die Weihnachtsgeschenke

Weihnachtsgeschenke 2014

Das Bild ist nicht ganz so gut. Sorry. Ich habe es mir irgendwann angewöhnt neue Bücher verschweißt im Bücherregal stehen zu lassen, bis ich sie lese. Das kann bei mir ja manchmal doch etwas länger dauern und Staub vom Buchschnitt zu bekommen ist nicht ganz so einfach wie von einer Folie. Zwinkerndes Smiley

Die Seiten der Welt von Kai Meyer

Alle meine buchigen Weihnachtsgeschenke habe ich von meinem Mann erhalten. Wie jedes Jahr wollte er losziehen, ohne einen Blick auf meine Wunschliste geworfen zu haben, um mich mit Büchern zu überraschen, die zu mir passen, aber nicht auf meiner Wunschliste stehen.
Als er dann nach Hause kam und sich meine verschiedenen Listen anschaute, musste er feststellen, dass er nur Bücher gekauft hatte, die entweder auf meiner Wunschliste oder auf einer Merkliste standen. Da hat er dies Mal genau ins Schwarze getroffen.

Die Begabte – Die Macht der tausend Welten von Trudi Canavan

Bei diesem Buch musste sich mein Mann recht sicher gewesen sein, dass ich es haben wollen würde, da ich Die Gilde der schwarzen Magier von Trudi Canavan nur so verschlungen habe. Hoffentlich wird diese Reihe genauso gut.

Magisterium – Der Weg ins Labyrinth von Cassandra Clare und Holly Black

Dieses Buch ist u.a. aus optischen Gründen bei uns eingezogen. Was ist das nur für ein Schmuckstück? Der Buchschnitt und auch das Cover sind ein Traum. Vom Klappentext her passt es auch genau in mein Beuteschema. Da hat mein Mann ein sehr passendes Buch ausgesucht und das ohne zu wissen, dass ich mich bereits für eine Leserunde zu dem Buch beworben hatte, mir die Glücksfee aber nicht wohlgesonnen war.

eBooks

eBooks Dezember 2014

Gebannt. Unter fremdem Himmel von Veronica Rossi

Dieses Buch stand schon ewig auf meiner Wunschliste und als ich es dann im Angebot für nur 99 Cent als eBook entdeckt habe, musste ich sofort zugreifen. Die Trilogie soll ja ziemlich gut sein. ich bin schon ganz gespannt.

Unverschlüsselt von Albrecht Mangler

Unverschlüsselt war ein Rezensionsexemplar, das mir richtig gut gefallen hat. Gelesen und rezensiert ist es bereits. Vielen Dank dafür an dotbooks.

Last but not least

Endgame - James Frey

Endgame – Die Auserwählten von James Frey

Zu guter Letzt durfte auch noch Endgame im Dezember bei uns einziehen. Das Buch hat mein Mann einfach so mal beim Einkaufen eingepackt und mitgebracht. Da habe ich mich natürlich sehr drüber gefreut. Mal schauen wie viel der Hype um das Buch so wert ist.

 

Habt ihr eins der Bücher bereits gelesen und könnt es mir vielleicht ans Herz legen?