9783737341868
©Fischer KJB


Worum geht’s?

„Die Vortexe zerstörten unsere Welt. Wir lernten in ihnen zu laufen. Doch niemand ahnte, was sie in uns entfachen würden …“

Für Elaine ist es der wichtigste Tag ihres Lebens: In Neu London findet das spektakuläre Vortexrennen statt, und sie ist eine der Auserwählten. Hunderte Jugendliche jagen bei dem Wettkampf um den Globus – doch nicht zu Fuß. Sie springen in die Energiewirbel, die die Welt vor Jahrzehnten beinahe zerstört haben. Der Sprung in einen Vortex ist lebensgefährlich, doch gelingt er, bringt er einen wie ein geheimes Portal in Sekunden von einem Ort zum anderen. Elaine will das Rennen um jeden Preis gewinnen. Doch mitten im Vortex erwacht eine Macht in ihr, die die Welt erneut erschüttern könnte. Und der Einzige, der Elaine nun zur Seite stehen kann, ist ein Junge, der nichts mit ihr zu tun haben will …

(Quelle) [Anzeige]

 


Meine Meinung zum Buch

80 Jahre ist es her, dass ein riesiger Energiewirbel – der Urvortex – alles auf der Welt veränderte.
Im Jahr 2020 (was für ein Zufall) suchte eine noch nie dagewesene Katastrophe den Planeten Erde heim. Ein gigantischer Energiewirbel zerstörte die Erde, so wie wir sie kennen. Ganze Landmassen vermengten sich und löschten Länder und Städte aus. Doch nicht nur das. Der Urvortex vermengte auch die menschliche und tierische DNA mit den vier Elementen. Neue Wesen, die Splits, entstanden. Vermengte Menschen und Tiere, deren DNA mit einem der vier Elemente vermischt wurde. Die Grunder (Erde), die Schwimmer (Wasser), die Wirbler (Luft) und die Zünder (Feuer) bevölkern seitdem zusammen mit den Menschen die Erde. Doch leider nicht in Frieden miteinander.

Der einstige Urvortex hat noch weitere Spuren hinterlassen. Auf der gesamten Welt bilden sich seitdem immer wieder kleinere Vortexe, die mehrere Orte miteinander verbinden. Die sogenannten Vortexläufer trainieren sehr hart, um durch diese Vortexte springen zu können. Solch ein Sprung ist lebensgefährlich, erfordert Mut und Können. Daher kann nicht einfach jeder ein Vortexläufer werden. Beim Vortexrennen treten hunderte von Jugendliche gegeneinander an und jagen einmal um den ganzen Globus.

Unsere Protagonistin Elaine (Ellie) ist eine dieser Jugendlichen. Ihre Eltern wurden vor Jahren von Zündern ermordet und seitdem ist ihr sehnlichster Wunsch eine Läuferin zu werden. Elaine möchte das Rennen also um jeden Preis gewinnen. Bei ihrem letzten Sprung durch einen Vortex passiert plötzlich etwas noch nie dagewesenes und erschüttert die ganze Menschheit.

Klingt das nicht spannend und interessant? Für mich war die Idee so einer zukünftigen Welt jedenfalls neu. Etwas ähnliches hatte ich bisher jedenfalls noch nicht gelesen. Der Einstieg ins Buch fiel mir auch leicht und gefiel mir sehr. Ich war sofort mitten in der Geschichte und es ging rasant los. Die ersten Seiten hatte ich im Nu gelesen.
Danach lies die Geschwindigkeit und der Spannungsbogen allerdings etwas nach und ich kam nicht mehr ganz so schnell voran. Gefallen hat es mir aber dennoch weiterhin. Ich mochte den angenehm locker leichten Schreibstil, der für ein Jugendbuch mit einer Altersempfehlung ab 12 Jahren sehr passend ist. Dafür, dass das Buch schon ab 12 Jahren ist, hat es mich ein wenig gewundert, dass die Protagonistin schon 17 Jahre alt ist. Ob das bei den jüngeren Leser*innen einen Unterschied macht, weiß ich nicht. Mich hat es nicht gestört, ich bin allerdings auch einige Jahre älter als Elaine.

Kommen wir zu den Charakteren. Mir persönlich haben sie recht gut gefallen. Besonders Bale, den männlichen Protagonisten mochte ich sehr. Smart, sympathisch und ein wenig geheimnisvoll. Ellie mochte ich auch, auch wenn ich ihr manchmal gerne ein wenig den Kopf zurecht gerückt hätte. Sie war ein wenig stur, doch das habe ich lieber als eine immer Ja-sagende Protagonistin.
Auch die Nebencharaktere empfand ich als authentisch und gut ausgearbeitet. Ich konnte mir von jedem ein Bild machen und habe ihnen ihre Rollen im Buch angekauft.

Die Geschichte an sich war sehr interessant aufgebaut, hätte für meinen Geschmack allerdings etwas spannender sein können. Im Mittelteil habe ich etwas die Motivation am Lesen verloren, die kam  im letzten allerdings wieder und jetzt möchte ich unbedingt wissen, wie es im zweiten Band weitergeht.

Fazit

Interessante Geschichte, tolles World-Building und authentische Charaktere. Mir hat der erste Band der Vortex-Trilogie  sehr gut gefallen. Im Mittelteil hätte es für mich etwas spannender sein dürfen. Ich freue mich schon sehr darauf bald den zweiten Band dieser Trilogie zu lesen.

Von mir gibt es gute 4 von 5 Sternen.


[Anzeige]

Titel: Vortex – Der Tag, an dem die Welt zerriss
Originaltitel: /
Reihe: Band 1
Autor*in: Anna Benning
Übersetzer*in: /
Illustrator*in: /
Verlag: Fischer KJB
Erscheinungsdatum: 04. März 2020
Format: Gebunden (496 Seiten)
Empfohlenes Alter: ab 12 Jahren
ISBN: 978-3-7373-4186-8
Preis: € (D) 17,00
eBook: € (D) 4,99


Weitere Meinungen zum Buch

Buch und Gewitter

Mandys Bücherecke

Corinnas World of Books

Janas Lesehimmel

Zeit für neue Genres

Du hast eine Rezension zu “Vortex – Der Tag, an dem die Welt zerriss” geschrieben? – Dann immer her mit dem Link!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.