Kategorie: Geblubber

[Montagsfrage] Bist du eher ein geduldiger Schnäppchen-/Mängelexemplarjäger oder Neu-Käufer?

Hier geht’s zur Montagsfrage bei Buchfresserchen.

Es ist zwar schon Mittwoch, aber das hält mich jetzt nicht davon ab die Montagsfrage dieser Woche zu beantworten.

Ich bin ganz eindeutig ein Schnäppchen- und Mängelexemplarjäger. An solchen Kisten/Ständen kann ich einfach nicht vorbei gehen. Ich muss immer mindestens einen kurzen Blick hineinwerfen, meistens verweile ich dort dann etwas länger und kaufe auch Bücher, di gar nicht auf meiner Wunschliste stehen. Und so kommt es, dass mein SuB wächst und wächst und wächst. Zwinkerndes Smiley

Es ist aber auch so, dass ich ebenfalls sehr gerne neue Bücher kaufe. Besonders dann, wenn ich sie ganz dringend und unbedingt haben muss. Dann gehe ich nicht auf Schnäppchenjagd, sondern kaufe ganz einfach das Buch.

Was seid ihr? Geduldig oder eher ungeduldig, was das Bücherkaufen angeht?

[Gemeinsam Lesen] #65

Gemeinsam Lesen ist eine Aktion von Schlunzen-Bücher, die von Asaviel’s Bücher-Allerlei ins Leben gerufen wurde. Die Aktion findet wöchentlich immer Dienstags bei Steffi & Nadja von Schlunzen-Bücher statt. Teilnehmen darf jeder wann immer er Lust und Zeit dazu hat. Die Fragen dürfen auch nach Dienstag noch beantwortet werden.  Bitte benutzt bei einer Teilnahme das Gemeinsam-Lesen Logo!

 

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Momentan lese ich Die Zeitagentin von Kim Harrison und bin auf Seite 153 von 618.

Harrison_KDie_ZeitagentinPeri_Reed_1_169218

Vierzig Sekunden können den Lauf der Welt verändern

Peri Reed ist jung, sexy und tough. Doch das ist nicht das Beste an ihr! Was sie einzigartig macht, ist ihre Gabe: Peri kann vierzig Sekunden in der Zeit zurückspringen und die Vergangenheit verändern. Ein unschätzbarer Vorteil, wenn man für eine staatliche Geheimorganisation arbeitet, die Jagd auf die gefährlichsten Kriminellen der USA macht. Bis Peri eines Tages der Korruption verdächtigt wird und fliehen muss. Plötzlich zur Staatsfeindin Nummer eins geworden, ist sie fest entschlossen, ihre Unschuld zu beweisen und die Drahtzieher dieser Verschwörung ausfindig zu machen. Doch Peri kann niemandem mehr vertrauen – nicht einmal dem Mann, den sie liebt … (Quelle)

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

Sie musste Allen erst wieder im System des Wagens anmelden, ehe er ihn fahren konnte.

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?

Leider komme ich nur sehr schleppend voran. Was nicht nur daran liegt, dass meine kleine Maus und der Haushalt viel Zeit einfordern und ich an chronischer Müdigkeit und damit Konzentrationsmangel leide (immerhin möchte das Baby nachts noch 2-3 Mal gefüttert werden). Nein, auch die Geschichte packt mich leider nicht so richtig.
Das Buch hat echt gut, spannend und rasant begonnen, ist aber leider schnell in Dümpelei umgeschwungen. Ja, es passieren immer noch Dinge, aber irgendwie ist es langweilig. Es reißt mich so gar nicht vom Hocker und ich muss mich eher dazu zwingen zu lesen, anstatt, dass ich das Buch gerne zur Hand nehme, wenn ich denn wieder ein paar Minuten Zeit habe. Sehr schade. Ich hoffe, dass es sich wieder fängt und doch wieder spannender wird.

4. in welchen regelmäßigen Abständen besuchst du Bücherläden und Bibliotheken? (Frage von KiraNear)

Vor der Geburt meiner Tochter war ich mindestens ein Mal im Moment in der Bücherei oder in einem Buchladen. Aber seitdem meine Kleine da ist, war ich leider gar nicht mehr da. Das wird sich aber sicherlich wieder ändern. Smiley

Seid ihr regelmäßige Besucher der Bücherei? Und welches Buch lest ihr zur Zeit? Könnt ihr es empfehlen?

[Montagsfrage] Welches Buch hast du zuletzt aufgrund der Rezension eines anderen Buchbloggers gelesen?

Hier geht’s zur Montagsfrage bei Buchfresserchen.

Na diese Frage ist heute mal sehr schnell und sehr leicht zu beantworten. Smiley

Das letzte Buch, das ich aufgrund einer Rezi von Franzi (Griinsekatzes Leseecke) gelesen habe, war: “Das Leben und sein hinterhältiger Plan”. Franzi hat so davon geschwärmt, dass ich mir da Buch auch holen musste. Ich mochte das Buch, war aber nicht ganz so begeistert wie die liebe Franzi. Hier geht es zu meiner Rezension: KLICK!

Welches Buch war es bei euch und könnt ihr es mir empfehlen?

[Montagsfrage] Was muss ein Buch haben, um für dich als Lese-Highlight zu gelten?

Hier geht’s zur Montagsfrage bei Buchfresserchen.

Das ist individuell ganz verschieden. Ein Lese-Highlight muss für mich allerdings nicht perfekt sein. Es dürfen stilistische Blüten, ein unsympathischer Charakter oder aber auch mal eine Länge enthalten sein. Ein Lese-Highlight ist für mich einfach ein Buch, das mir beim Lesen ein gutes Gefühl vermittelt und dafür muss es eben nicht zu 100% perfekt geschrieben sein.

Ein Highlight-Buch lege ich nur ungern aus der Hand, ich fühle mich als Teil der Geschichte und kann jedes Mal tief eintauchen sobald ich es in die Hand nehme. Ich mag die Protagonisten und kann mich im Idealfall mit ihnen identifizieren. Eine Seite nach der anderen fliegt beim Lesen durch meine Finger. Es kann aber auch durchaus etwas zu kritisieren geben. Bei so einem Buch muss einfach das Gefühl stimmen.

Was macht für euch ein Highlight-Buch aus?

[Montagsfrage] Schlechtes Gewissen den Protagonisten gegenüber?

Hier geht’s zur Montagsfrage bei Buchfresserchen.

Die heutige Frage hat sich Sanne von Wortgestalten ausgedacht – danke dafür! 🙂

Habt Ihr ein schlechtes Gewissen gegenüber Protagonisten, wenn die bspw. hungern müssen und Ihr nebenher futtert?

Nein, ein schlechtes Gewissen habe ich nicht. Warum auch? Zum Einen sind fast alle Protagonisten fiktive Personen und zum Anderen habe ich nicht ich ihnen etwas angetan, weggenommen etc und ich kann ihnen auch nicht helfen. Also ein schlechtes Gewissen kommt da nicht auf.

Was ich aber habe und das ziemlich oft, ist Mitgefühl. Ich habe fast immer Mitgefühl mit den Charakteren des Buches, das ich lese. Wenn ich tatsächlich mal kein Mitgefühl haben sollte, dann ist das Buch in der Regel zu emotionslos geschrieben und packt mich nicht wirklich. Dann lässt mich schon einiges kalt. Einfach, weil die Charaktere dann nichts weiter bleiben als fiktive Personen.
In der Regel heule ich aber ziemlich schnell und ziemlich häufig bei Büchern. Ich fühle also gerne mal mit. Zwinkerndes Smiley

Wie sieht’s bei euch aus? Schlechtes Gewissen oder doch eher Mitgefühl mit den Protagonisten?

[Gemeinsam Lesen] #64

Gemeinsam Lesen ist eine Aktion von Schlunzen-Bücher, die von Asaviel’s Bücher-Allerlei ins Leben gerufen wurde. Die Aktion findet wöchentlich immer Dienstags bei Steffi & Nadja von Schlunzen-Bücher statt. Teilnehmen darf jeder wann immer er Lust und Zeit dazu hat. Die Fragen dürfen auch nach Dienstag noch beantwortet werden.  Bitte benutzt bei einer Teilnahme das Gemeinsam-Lesen Logo!

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich lese zur Zeit “Das Leben und sein hinterhältiger Plan” von Sarah Saxx und bin bei 72%.

Cover_eB_DLushP-188x300

Du kannst dir vornehmen, was du willst. Das Leben hat seinen eigenen Plan
Luna ist eine ehrgeizige Schülerin und zählt zu den besten Weitspringerinnen Kaliforniens. Eigentlich verläuft ihr Leben perfekt – immerhin überlässt sie nichts dem Zufall. Doch dann ziehen neue Nachbarn ein und der gut aussehende ­Jasper bringt sie mit seinen flüchtigen Berührungen und seinem Zwinkern ­völlig aus dem Konzept. Dabei steht nicht nur der Highschool-Abschluss an, sondern auch die wichtigste sportliche Entscheidung ihres Lebens.
Vergebens versucht sie, sich darauf zu konzentrieren, doch Jasper hat sich längst in ihr Herz geschlichen. Gerade als sie bereit ist, sich auf ihre Gefühle einzulassen, reißt das Leben ihr den Boden unter den Füßen weg. Luna verliert den Glauben an sich, an Jaspers Zuneigung und an die Gerechtigkeit des Schicksals.
Kann es überhaupt noch eine Chance für ihre Liebe geben? (Quelle)

 

 

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

Wer denkt, das Schlimmste an meiner Genesungsphase seien die Schmerzen, der lange Krankenhausaufenthalt von inzwischen vierzehn Tagen oder das fad schmeckende Essen auf der Station, der hat sich geirrt.

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?

eBooks lesen sich mit Kind auf dem Bauch eindeutig besser als Printexemplare. Daher habe ich mir vorgenommen einige meiner gekauften eBooks endlich mal zu lesen und habe mir dieses Buch ausgesucht, da Franzi  von Griinsekatzes Leseecke sehr davon geschwärmt hat. Nur wegen ihr habe ich es mir gekauft.
Und ich kann sagen, dass es mir auch gut gefällt. Es lässt sich einfach und schnell lesen und auch wenn ich mittendrin unterbrechen muss, komme ich schnell wieder rein, wenn ich das Lesen irgendwann wieder aufnehmen kann. Ich muss allerdings auch sagen, dass mir das Buch teilweise ein wenig zu einfach geschrieben ist und die Geschichte insgesamt zu simpel. Ich glaube aber, dass ich gerade an dem Punkt angelangt bin, an dem etwas mehr Tiefe in die Geschichte kommt und bin schon ganz gespannt darauf, wie es weiter geht.

4. Haben Autoren bei dir Star-Charakter?

Nein. Nicht mal Stars haben Star-Charakter bei mir. Ich bin kein Fangirl. Ich konnte mit diesem Fantum noch nie etwas anfangen und werde es vermutlich auch nicht mehr. Allerdings muss ich schon sagen, dass ich Autoren nicht so leicht anspreche oder anschreibe wie beispielsweise andere Blogger. Eine kleine (manchmal größere) Hemmschwelle habe ich also doch. Aber nicht weil ich denke, dass Autoren unerreichbar sind (wie die meisten Stars), sondern, weil ich grundsätzlich nicht stören möchte. Ich denke mir, dass (bekannte) Autoren eh schon diverse Anfragen/Mails etc. bekommen, dass ich da nicht auch noch “stören” muss.

Wie steht ihr dazu Autoren einfach so mal anzuschreiben? Seid ihr auch etwas gehemmt, wie ich oder geht ihr völlig locker damit um?

[Montagsfrage] Wie kommst du mit einem offenen Ende oder einem Cliffhanger klar?

Hier geht’s zur Montagsfrage bei Buchfresserchen.

Oh, wie lange ist es her, dass ich bei einer Montagsfrage mitgemacht habe? Gefühlte Ewigkeiten und doch ist es gar nicht so lange her. Unser kleiner Sonnenschein ist jetzt 8 Wochen alt und Papa versucht sie gerade zu einem Mittagsschlaf zu überreden, weil sie hundemüde ist, aber von jedem kleinen Geräusch wach wird. Während die beiden also gerade beschäftigt sind, nehme ich mir frecherweise mal die Zeit für diesen Blogpost. Zwinkerndes Smiley

Zur Montagsfrage: Grundsätzlich komme ich mit einem offenen Ende oder einem Cliffhanger ganz gut klar. Beides muss aber stimmig sein und zur Geschichte passen. Mir muss nicht zwangsläufig immer alles vorgekaut und erläutert werden, ich bin gut in der Lage meine eigene Fantasie spielen zu lassen und ein offenes Ende mit meinen eigenen Gedanken zu ende spinnen. Doch dafür muss es zur Geschichte passen. So wie beispielsweise bei “Eleanor & Park”. Da fand ich das offene Ende perfekt und alles andere hätte die Geschichte ruiniert.
Es gibt aber auch offene Enden, die gewollt, aber nicht gekonnt sind. Ein Beispiel habe ich dafür jetzt nicht, aber solche Enden stören mich und lassen mich unbefriedigt zurück. Solche Enden können auch mein Gesamtempfinden zum Buch maßgeblich beeinflussen.

Cliffhanger finde ich häufig doof, aber nur in dem Moment, wenn ich das Buch beendet habe und der nächste Teil noch über ein Jahr auf sich warten lässt. Dann hänge ich der Geschichte noch ein paar Tage hinterher und ärgere mich ein bisschen, aber danach ist alles wieder gut und ich fange an mich auf den nächsten Teil zu freuen. Nach einiger Zeit vergesse ich dann aber den Cliffhanger und das Buch gerät etwas in Vergessenheit. Deswegen finde ich Cliffhanger weniger sinnvoll bei Reihen, die ewig auseinanderliegen.
Ich finde aber auch, dass ein gutes Buch mit einer spannenden Geschichte kein Cliffhanger braucht, damit man sich den nächsten Teil kauft. Häufig wirken zu krasse Cliffhanger wie der Zwang des Autoren das nächste Buch auch zu kaufen und das stört mich. Sicherlich ist das (fast) immer die Intention dahinter, aber ich muss es als Leser nicht dem Zaunpfahl an den Kopf gedonnert bekommen.

Wie steht ihr zu offenen Enden und Cliffhangern? Lieber alles Fragen beantwortet oder Raum für eigene Fantasie?

:: 10 Fakten :: über mein Lesen

12112190_681332708635552_6872521792805194446_n

Bei Pimisbücher habe ich vor einiger Zeit einen tollen Post über ihre Lesefakten gefunden und ihn einfach mal übernommen. Heute möchte ich euch 10 Fakten über mein Leseverhalten präsentieren.

  1. Ich tue mich immer noch sehr schwer Bücher abzubrechen. Früher habe ich nie, wirklich NIE ein Buch abgebrochen. Mittlerweile habe ich schon einige Bücher nicht zu ende gelesen, aber es ist immer noch ein schweres Unterfangen für mich, ein Buch nicht fertiggelesen zur Seite zu legen.
  2. Ich kann nicht lesen während im Hintergrund Stimmen zu hören sind. Wenn also das Radio oder der Fernseher läuft, ich im Wartezimmer sitze oder mein Mann im Hintergrund telefoniert, kann ich nicht lesen.
  3. Ich lese am liebsten im liegen. Ich kann auch im sitzen lesen, tue es aber nicht gerne, deswegen lese ich auch weniger seitdem ich wegen der Schwangerschaft nicht mehr auf dem Rücken liegen kann.
  4. Ich lese kapitelweise. Früher war mir das egal, heute mag ich es überhaupt nicht, wenn ich mal gezwungen bin mitten in einem Kapitel aufzuhören.
  5. Da ich kapitelweise lese, finde ich lange Kapitel grauselig. Ich lese lieber viele kurze Kapitel, als wenige lange Kapitel. Bei den langen habe ich ständig das Gefühl nicht voran zu kommen.
  6. Ich lese immer erst das Buch bevor ich die Verfilmung dazu sehe. Habe ich den Film gesehen, lese ich das Buch nicht mehr.
  7. Ich vermeide es auf Seiten wie 13, 113, 213, 47, 147, 287, 387 etc. aufzuhören. Das macht keinen Sinn, hat irgendwann mal mit Aberglaube angefangen und ist jetzt einfach nur noch eine Macke von mir. Zwinkerndes Smiley
  8. Äußerst selten markiere ich mir etwas mit Post-Its oder schreibe mir etwas auf, wenn ich ein Reziexemplar lese. Mein gutes Gedächtnis hilft mir glücklicherweise dabei mich an alles Wichtige zu erinnern.
  9. Ich habe mehr ungelesene als gelesene Bücher in meinen Regalen stehe, da ich die meisten gelesenen Bücher mittlerweile tausche oder verschenke.
  10. Ich habe viele verschiedene Lesezeichen, die teilweise nur für bestimmte Bücher zum Einsatz kommen. Ein laminierter Liebesbrief meines Mannes wird beispielsweise nur für neue Bücher verwendet. Für aus der Bücherei ausgeliehene oder gebraucht getauschte Bücher, nehme ich die Lesezeichen von Lovelybooks. Für von Freunden ausgeliehene Bücher habe ich wieder ein paar andere Lesezeichen usw.

Das war’s auch schon. Habt ihr auch ein paar skurrile oder sehr eigene Fakten, was euer Leseverhalten angeht? Schreibt es mir in die Kommentare oder macht gleich einen eigenen Blogpost daraus. Smiley

[Gemeinsam Lesen] #63

Gemeinsam Lesen ist eine Aktion von Schlunzen-Bücher, die von Asaviel’s Bücher-Allerlei ins Leben gerufen wurde. Die Aktion findet wöchentlich immer Dienstags bei Steffi & Nadja von Schlunzen-Bücher statt. Teilnehmen darf jeder wann immer er Lust und Zeit dazu hat. Die Fragen dürfen auch nach Dienstag noch beantwortet werden.  Bitte benutzt bei einer Teilnahme das Gemeinsam-Lesen Logo!

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich versuche mich schon seit Wochen mit folgendem Buch und bin auf Seite 127 von 462.

Miller_Santo_CDas_Pfirsichhaus_164742

Wenn das Leben dir ein verwunschenes Haus gibt, dann wirf einen Blick hinter die Fassade …

Die 30-jährige Lizzie steckt in einer handfesten Lebenskrise. Als sie erfährt, dass das Haus ihrer verstorbenen Grandma Mellie abgerissen werden soll, will sie das nicht einfach hinnehmen. Gemeinsam mit ihren gleichaltrigen Cousinen Elyse und Isobel beschließt sie, ein paar Monate am Mississippi zu verbringen und das verwinkelte Haus zu renovieren. Dabei findet sie nicht nur zu sich selbst sondern entdeckt auch ein paar Dinge, die sie auf die Spur eines gut gehüteten Familiengeheimnisses bringen … (Quelle)

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

Als Anfang März der Hartriegel blühte, nahm auch Lizzie einen Job an.

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?

Es tut mir ehrlich leid das sagen zu müssen, aber das Buch ist furchtbar langweilig. Es hat ewig lange Kapitel und ich komme nicht vorwärts. Ich habe es bereits für “Die Bücherfreundinnen” beiseite gelegt und werde jetzt wieder zu einem anderen Buch greifen und hier versuchen nebenbei Kapitel für Kapitel zu lesen. Es ist ein Rezensionsexemplar und diese mag ich nicht abbrechen, deswegen heißt es Augen zu und durch. Vielleicht wird es ja noch besser… Ich drücke mir selbst mal die Daumen.

4. Magst du lieber realistische Namen für Protagonisten oder gefällt es dir besser, wenn es sehr untypische Namen sind?

In den meisten aller Fälle mag ich realistische Namen lieber, denn bei denen habe ich keine Probleme sie auszusprechen. Kenne ich einen Namen nicht und die Schreibweise ist sehr ausgefallen, dann stolpere ich gerne noch einige Zeit immer wieder beim Lesen, bis ich mich selber auf eine Aussprache geeinigt habe, die vermutlich meistens nicht der Aussprache entspricht, die der Autor sich gedacht hat.
In Fantasybüchern gehören ausgefallene, untypische Namen allerdings dazu. Da würde ich mich über zu normale/realistische Namen eher wundern.

Was lest ihr zur Zeit? Und was macht ihr, wenn ihr so ein stinklangweiliges Reziexempar habt?

[Aktion] Mein SuB kommt zu Wort #3

„Mein SuB kommt zu Wort“ ist eine Aktion von Anna von AnnasBucherstapel.de. Die Aktion findet immer am 20. des Monats statt, unabhängig des Wochentages. Teilnehmen darf jeder, wann immer er Lust und Zeit dazu hat.

Wie groß/dick bist du aktuell (Du darfst entscheiden, ob du nur Print oder eBook & Print zählst)

Aktuell bin ich (ohne eBooks) 318 Bücher dick und damit dünner als beim letzten Mal. Was ist passiert?! Das kommt so selten vor, dass ich total verwirrt bin, dass ich abgenommen habe… Nun gut, nicht viel, aber ich bin eindeutig schlanker geworden. Steht mir das?
Miriam hat diesen Monat bisher zwar nur ein einziges Buch ausgelesen, aber auch keine neuen Bücher dazu gekauft oder bekommen. Ja, ok…drei neue eBooks sind eingezogen, aber die zähle ich ja nicht mit.

Wie ist die SuB-Pflege bisher gelaufen – zeige mir deine drei neuesten Schätze!

Obwohl ich eBooks ja eigentlich nicht mitzähle, muss ich euch heute doch zwei Neuzugänge im elektronischen Bereich zeigen, denn seit meinem letzten Post ist tatsächlich nur ein einziges Prinexemplar neu dazugekommen. Ich bin baff.

SuB Neuzugänge Juni 2016

“Die Bücherfreundinnen” ist ein Rezensionsexemplar und die anderen beiden Bücher habe ich mir als eBooks gekauft, weil sie gerade im Angebot sind und mich die Geschichten vom Klappentext her total ansprechen.

Welches Buch hat dich als letztes verlassen, weil gelesen? War es eine SuB-Leiche, ein Reihen-Teil, ein neues Buch oder ein Reziexemplar und wie hat es deinem Besitzer gefallen (gerne mit Rezensionslink)?

978-3-499-26886-1-1

Mein neustes Printexemplar hat mich auch gleich schon wieder verlassen. Lange hat es also nicht bei mir verweilt. Höchstens eine Woche. Wie ich oben schon geschrieben habe, ist es ein Rezensionsexemplar. Die Rezi dazu hat Miri heute auch geschrieben, aber sie kommt erst in ein paar Tagen online.
Ich darf euch aber schon mal verraten, dass ihr das Buch recht gut gefallen hat. Sie sich aber gewünscht hätte, dass es nicht ganz so vorhersehbar gewesen wäre und ein wenig mehr Tiefe besäßen hätte.

 

 

 

Lieber SuB, hast du dein Wohlfühlgewicht erreicht oder möchtest du lieber zu- oder abnehmen? (Frage von Tine – danke!)

Ich fühle mich so eigentlich ganz wohl. Viel mehr zunehmen möchte ich nicht, dann würde ich mich etwas zu dick finden. Aber ich weiß, dass Miriam mich zu dick findet, deswegen würde es mich auch nicht stören, wenn ich noch etwas abnehmen würde. Gerne möchte ich im dreistelligen Bereich bleiben, dann würde ich mich noch wohl fühlen.