Kategorie: Geblubber

[Mittendrin Mittwoch] #9

“Mittendrin Mittwoch” ist eine Aktion von Elizzy, bei der ich euch mein aktuelles Buch und ein paar Zeilen daraus vorstelle. Quasi Momentaufnahmen von Büchern, in denen ich mittendrin stecke.

Die Lichter sind an, und die Sicherheitsanlage ist deaktiviert, als ich am Sonntagnachmittag um zehn vor vier die Praxis betrete, völlig erschöpft von der Hitze und den nervigen Idioten auf ihren Fahrrädern, denen ich auf dem Weg hierher ständig ausweichen musste. Es ist Sonntag – ich sollte eigentlich irgendwo faul herumliegen, aber stattdessen… (Kapitel 10, Seite 109)

Heute bin ich mal an der Reihe und berichte über mein aktuelles Buch. Ich lese gerade: “Manche Tage muss man einfach zuckern” von Tamara Mataya.
Mataya_TManche_Tage_muss_man_zuckern_180160
Der geniale Titel mit dem wunderschönen Cover hat mich vor ein paar Wochen auf das Buch aufmerksam gemacht. Der Klappentext verspricht eine lockere, leichte Geschichte rund um Protagonistin Sarah.
Die ersten 100 Seiten lesen sich tatsächlich ziemlich flott, obwohl nicht wirklich viel passiert. Sarah ist eine sympathische junge Frau, zeitweise aber ein wenig zu naiv. Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig, locker und humorvoll. Bisher fehlt mir aber noch eine Prise Suchtfaktor, die Geschichte plätschert noch sehr seicht dahin. Daher lege ich das Buch zwischendurch immer wieder aus der Hand und bin noch nicht so richtig im Lesefieber.
Wer mal in das Buch reinlesen möchte, kann dies hier gerne tun: Klick!
Langsam komme ich in den Ferienmodus und tue mich deshalb mit dem Lesen gerade ein wenig schwer. Meine Gedanken schweifen immer wieder ab, ich bin echt urlaubsreif Smiley.
Was lest Ihr gerade? Habt Ihr ein paar Buchempfehlungen, die ich vielleicht in den Urlaubskoffer packen kann? Ich habe noch ein paar Geburtstagsgutscheine, die unbedingt ausgegeben werden möchten.
Habt weiterhin eine tolle Woche, hier im Norden kommt endlich mal die Sonne wieder raus.
Liebe Grüße,
Nina

[Montagsfrage] Ein Buch mehrmals lesen?

Hier geht’s zur Montagsfrage bei Buchfresserchen.

Guten Morgen ihr Lieben!
Ich wünsche euch einen ganz tollen Start in die neue Woche! Ich selber war heute morgen etwas erschlagen und wollte am liebsten den ganzen Tag weiterschlafen, aber irgendwie hält das Tochterkind nicht so viel davon und ich musste mein geliebtes Bett verlassen. *schnief*
Nun versuche ich mich etappenweise an der Montagsfrage, denn meine kleine Maus verlangt verständlicherweise nach meiner Aufmerksamkeit. Also los geht’s.

Gibt es ein Buch, bei dem du nach dem Lesen sofort wusstest, dass du es noch einmal lesen würdest?

Noch vor ein paar Jahren wäre es mir vermutlich leichter gefallen diese Frage zu beantworten, denn damals habe ich noch mehrere Bücher häufiger als ein Mal gelesen. Mittlerweile habe ich einen ziemlich großen SuB und meine Wunschliste wächst stätig. Daher lese ich kaum noch ein Buch mehrmals.
Wenn ich ein Buch mehr als ein Mal lese, dann ist es meistens der erste Teil einer Reihe. Denn ich kaufe mir meist nur Band 1, lese den, schaue ob mir das Buch gefällt und warte dann bis alle Teile draußen sind, um dann die gesamte Reihe zu lesen.
So stehen nun u.a. “Die Verratenen” von Ursula Poznanski und “Wen der Rabe ruft” von Maggie Stiefvater auf meiner re-Read Liste. Beide Bücher haben mir sehr gut gefallen und ich muss endlich mal die kompletten Reihen dazu lesen. Es wird Zeit.

Lest ihr Bücher mehrmals? Wenn ja, welche? Wenn nein, warum nicht?

[Lese-Rückblick] Juni 2017

Die Hälfte des Jahres ist bereits um. Irre. Wo ist denn bitte die Zeit geblieben? Rast die bei euch auch nur so dahin? Ich meine, wie kann es denn bitte sein, dass unsere kleine Maus schon ein ganzes Jahr alt ist? Ich war doch vor kurzem erst noch schwanger. Zumindest fühlt es sich so an.
Der Juni war buchtechnisch recht ereignisreich für mich, denn ich habe so viele Bücher gelesen, wie schon seit Moooonaten nicht mehr. Ich glaube, das letzte Mal habe ich so viele Bücher vor der Geburt des Tochterkindes gelesen.Außerdem war ich noch ziemlich aktiv in einigen Leserunden, was echt Spaß gemacht hat. Der Juni war insgesamt ziemlich “voll”.

Gelesene Bücher Juni 2017

Insgesamt gelesene Seiten: 1697
      Ø 57 Seiten pro Tag
Insgesamt gehörte Minuten: 0
      Ø 0 Minuten pro Tag

Das Wichtigste und Tollste überhaupt! Das Tochterkind ist im Juni ein Jahr alt geworden. Echt verrückt, dass es schon über ein Jahr her sein soll, dass sie auf die Welt gekommen ist. Wir haben nur zusammen mit der Familie gefeiert und hatten alle einen sehr schönen Tag.
Die kleine Maus hat so über die Deko und die fliegenden Ballons gestaunt und sich so sehr gefreut. Auch die ganze Aufmerksamkeit, besonders von Oma und Opa hat sie richtig genossen. <3
Eine Woche vor dem Geburtstag des Tochterkindes hat uns Yvonne von Buchbahnhof (schaut unbedingt mal bei ihr vorbei) besucht. Virtuell kennen wir uns schon seit vielen Jahren. Real getroffen haben wir uns das erste Mal 2016 auf der Buchmesse in Leipzig. Dieses Jahr haben wir uns dort nochmal gesehen und wir wollten uns schon lange einfach nur so treffen. Ich habe dann festgestellt, dass uns nur eine relativ kurze Distanz trennt und schon war der Termin gemacht und sie kam uns besuchen. Wir hatten einen richtig schönen Nachmittag. Ich habe mich sehr über den Besuch gefreut und ein Folgetermin steht auch schon bereits!
Ansonsten haben wir viel Zeit draußen verbracht, besonders bei uns im Garten und dort alle Ecken erkundet. Das Tochterkind steht eindeutig auf Bäume und liebt es im Gras zu sitzen.
In meiner spärlichen Freizeit habe ich diesen Monat hauptsächlich gelesen, mich aber auch wieder ein paar Serien gewidmet. Meistens schaue ich die auf dem Tablet während das Tochterkind schläft. Ich schaffe dann zwar keine ganze Folge am Stück, aber das macht ja nichts.
Ich habe diesen Monat die erste Staffel von “Tote Mädchen lügen nicht” beendet und musste so unfassbar heulen. Die Serie steht ganz schön in der Kritik, was ich teilweise auch nachvollziehen kann, aber mir hat sie sehr gut gefallen.
Dann habe ich wieder mit Person of Interest begonnen, dort bin ich nun am Anfang der zweiten Staffel. Mir gefällt sie ganz gut und witzig finde ich, dass sich viele Schauspieler aus “Lost” dort wiederfinden. Eine J.J. Abrams Serie halt. Winking smileAußerdem habe ich nun auch mit der sechsten Staffel von “Pretty Little Liars” begonnen. Ich konnte einfach nicht mehr warten. Ich war so gespannt wie es weiter geht und wer jetzt nun tatsächlich “A” ist. Ich liebe diese Serie.
Seid ihr auch solche Serienjunkies und versucht Buch- und Seriensucht unter einen Hut zu bekommen? Was sind eure Lieblingsserien?

[Mittendrin Mittwoch] #8

“Mittendrin Mittwoch” ist eine Aktion von Elizzy, bei der ich euch mein aktuelles Buch und ein paar Zeilen daraus vorstelle. Quasi Momentaufnahmen von Büchern, in denen ich mittendrin stecke.

“Tachchen auch”, quäckelte Punkt-um, als Lea am nächsten Morgen das Tuch von seinem Käfig herunterzog.
”Guten Morgen, Süße”, erwiderte sie gähnend, obwohl es ja eigentlich Süßer hätte heißem müssen.

Die Doppelkekse sind wieder da! Smile Band 1 habe ich vor einiger Zeit regelrecht verschlungen und nun ist auch endlich Band 2 der süßen Reihe von Patricia Schröder um die beiden Zwillinge Lea und Lucie erschienen.
Leider kann ich euch zu diesem Buch kein Cover zeigen, da ich so schnell die Erlaubnis des Verlages nicht einholen kann, aber es ähnelt sehr dem vom ersten Band. Wer also neugierig ist, der kann sich das Cover hier angucken: KLICK!

Ich habe heute erst mit dem Lesen begonnen und bin daher noch nicht so weit. Aber es fängt genau wie in Band 1 wieder sehr witzig und ohne große Umschweife an und ich freue mich schon sehr auf’s Weiterlesen.
Patricia Schröder hat einfach einen ganz tollen Humor und schreibt tolle Kinderbücher. Wer also Lust auf eine süße und witzige Zwillingsgeschichte hat, der sollte sich die Doppelkekse unbedingt mal anschauen.

[Montagsfrage] Welche Bücher sind bislang eure Buchhighlights?

Hier geht’s zur Montagsfrage bei Buchfresserchen.

Neue Woche, neues Glück oder wie heißt das nochmal? Winking smile Ich hoffe, ihr seid gut in den Montag gestartet und er ärgert euch nicht allzu sehr.
Wir hatten einen guten Start und waren auch schon Nina besuchen heute und nun versuche ich mich an Svenjas heutiger Montagsfrage. Was gar nicht so leicht ist, wenn das Tochterkind eigentlich die ungeteilte Aufmerksamkeit fordert. Beitrag und Kind müssen sich nun für ein paar Minuten meine Aufmerksamkeit teilen. Winking smile

Das Jahr ist schon zur Hälfte vorbei, welche Bücher sind bislang eure Buchhighlights?

Ich habe bislang 16 Bücher gelesen und es waren einige wirklich gute dabei. Richtige Highlights waren allerdings “Eden Summer” von Liz Flanagan und “Wir fliegen, wenn wir fallen” von Ava Reed.
Die beiden Bücher haben mich richtig berührt und sind immer noch in meinem Kopf präsent.
Beides sind Einzelbände und wer es auch mal tränenreich mag, dem lege ich diese beiden Bücher auf jeden Fall ans Herz.

Ich bin gespannt, ob und welche Bücher ich zum Jahresende noch zu meinen Highlights zählen darf. Hoffentlich darf ich noch ein paar richtig tolle Bücher in 2017 lesen.

Was habt ihr bislang für Highlights in diesem Jahr?

[Mittendrin Mittwoch] #7

“Mittendrin Mittwoch” ist eine Aktion von Elizzy, bei der ich euch mein aktuelles Buch und ein paar Zeilen daraus vorstelle. Quasi Momentaufnahmen von Büchern, in denen ich mittendrin stecke.

csm_produkt-13187_e06076f0c5

Plötzlich begann Franck Muselier zu frösteln, also ließ er seine Bierdosen auf den Fliesen stehen und ging ins Haus.
Das Wohnzimmer entsprach dem Bild seines Besitzers – verschlissen, altersschwach, erbärmlich. (S. 235)

Dies ist mein erstes Buch von Musso. Ich habe bereits viele von ihm bzw. seinen Büchern schwärmen hören und war schon immer mal neugierig auf ein Buch von ihm.
Bei “Das Mädchen aus Brooklyn” hatte ich bei einer Leserunde auf Lovelybooks Glück.

Bisher gefällt mir das Buch recht gut und ich habe noch keinerlei Ahnung wie die ganze Geschichte aufgelöst wird. Was wirklich gut ist, denn häufig bekomme ich schon ziemlich früh eine Ahnung und oft wird das Buch dann langweilig.
Ich weiß gar nicht genau wieso, aber ich komme nicht so richtig gut voran mit dem Buch. Obwohl es sich echt gut liest, schaffe ich nicht viel am Stück zu lesen. Es ist auch nicht so, als müsste ich mich zu sehr konzentrieren. Ich habe keinen Schimmer, warum ich nicht wirklich vorankomme.

An diejenigen, die schon mehrere Bücher von Musso gelesen haben – wirft er in jedem Buch so großzügig mit Straßen- und Ortsnamen um sich? Ich überlese die französischen Straßennamen gerne mal, da sie mir eh nichts sagen und ich sie auch nicht aussprechen kann. *lach*

Welches Buch lest ihr zur Zeit?

[Mittendrin Mittwoch] #6

“Mittendrin Mittwoch” ist eine Aktion von Elizzy, bei der ich euch mein aktuelles Buch und ein paar Zeilen daraus vorstelle. Quasi Momentaufnahmen von Büchern, in denen ich mittendrin stecke.

26146_4c

Es war der 26. Mai, als ich den Brief bekam. Es war einer dieser Tage, die sich nicht entscheiden können, ob sie der Sonne eine Chance geben wollen. Es war der Tag, der mein Leben auf den Kopf stellte. (S. 7)

Da ich das Buch gestern Abend beendet habe, gibt es für euch die ersten Zeilen aus dem Buch, was auch ganz gut ist, denn was dieses Buch angeht kann man relativ schnell spoilern. Das wird noch interessant werden, wenn ich versuche dazu meine Rezension zu schreiben.

Das Buch lässt sich unheimlich schnell lesen und ist ein wahrer Pageturner. Allerdings hat es mich auch ordentlich verwirrt. Ich verrate euch aber noch nicht wieso, das folgt dann in meiner Rezi.
Insgesamt hat das Buch mir eigentlich sehr gut gefallen, ich hätte mir nur mehr Tiefe für dieses doch recht komplexe Thema gewünscht. Mir ist es irgendwie zu sehr an der Oberfläche geblieben.
Ich bin echt zwiegespalten und weiß noch nicht so recht wie viele Sterne ich dem Buch geben soll. Ich muss noch eine Weile darüber nachdenken und mich dann an die Rezension zu dem Buch machen.

Kennt ihr auch solche Bücher, die euch so zwiegespalten zurückgelassen haben?

[Montagsfrage] Gibt es ein Buch, das du schon so oft gelesen hast, dass du nicht mehr weißt wie oft genau?

Hier geht’s zur Montagsfrage bei Buchfresserchen.

Einen schönen Start in die neue Woche wünsche ich euch allen. Heute geht es bei Svenja um das Theme re-Reads.

Gibt es ein Buch, das du schon so oft gelesen hast, dass du nicht mehr weißt wie oft genau?

Ich lese recht selten Bücher mehr als ein oder maximal zwei Mal. Es gibt sie aber, diese Bücher, die ich ganz definitiv mehr als zwei Mal gelesen habe, Ich kann sie allerdings an einer Hand abzählen.
Ich kann mich auch ehrlich gesagt immer an die Anzahl der Male erinnern, die ich ein Buch gelesen habe und das Buch, das ich mit Abstand am häufigsten gelesen habe ist … tada… Harry Potter and the Philosopher’s Stone.
Genau sieben Mal habe ich den ersten Band von Harry Potter gelesen und tatsächlich auch den Film dazu bestimmt drei Mal gesehen. Was ich aber noch nie getan habe, ist den Band auf deutsch zu lesen. Das werde ich aber ganz bestimmt nachholen.

Habt ihr auch solche Bücher im Regal stehen, die ihr mehr als zwei Mal gelesen habt? Wenn ja, verratet sie mir doch bitte in den Kommentaren.

[Montagsfrage] Mal ehrlich – liest du dir die Danksagungen der Autoren in den Büchern durch?

Hier geht’s zur Montagsfrage bei Buchfresserchen.

Ich hatte tatsächlich heute morgen bereits auf dem Blog von Svenja nachgeschaut, aber keine Montagsfrage gefunden, daher nahm ich an, es gäbe heute wegen des Feiertags keine Frage. Jetzt habe ich allerdings auf einem anderen Blog entdeckt, dass es doch eine gibt, also mache ich mich mal schnell an die Beantwortung.

Mal ehrlich – liest du dir die Danksagungen der Autoren in den Büchern durch?

Ja, das tue ich in der Tat, denn ich finde so viel Zeit und Respekt einem Autor und den Menschen, die ihm/ihr geholfen haben gegenüber, muss sein.
Besonders schön finde ich es, wenn die Danksagung noch Hintergrundinfos enthält und/oder witzig geschrieben ist. Dann macht mir das Lesen besonders viel Spaß. Hintergrundinfos zur Entstehung der Story finde ich sehr interessant, da man so einen kleinen Einblick in die Denk- und Herangehensweise des Autors erhält.
Handelt es sich nur um eine Aufzählung von Namen, dann lese ich häufig auch nur quer, da mir die meisten Namen leider nichts sagen, mich es aber schon interessiert aus welchem Umfeld die Personen kommen.

Lest ihr Danksagungen? Und wenn ihr sie lest, vor Beginn des Buches oder nach Beendigung?

[Lese-Rückblick] Mai 2017

Wow! Ich habe gerade nicht schlecht gestaunt, als ich nach dem letzten “Lese-Rückblick” Beitrag auf dem Blog gesucht habe. Es ist tatsächlich ein ganzes Jahr her, seitdem der letzte Beitrag dazu erschienen ist.
Aber das ist eigentlich auch kein Wunder. Nachdem das Tochterkind letztes Jahr doch sehr plötzlich schon im Juni statt im Juli auf die Welt kam und uns danach mächtig auf Trapp gehalten hat, bin ich so gut wie gar nicht mehr zum Lesen gekommen. Und als es dann mehr Zeit zum Lesen gab, fehlte ein wenig die Zeit zum Bloggen und manchmal auch die Motivation – ich geb’s zu.
Jetzt möchte ich aber wieder mit meinem Rückblick anfangen und versuchen ihn regelmäßig zu posten.

Gelesen & Gehört

Miris gelesene Bücher Mai 2017

Insgesamt gelesene Seiten: 1058
      Ø 34 Seiten pro Tag
Insgesamt gehörte Minuten: 0
      Ø 0 Minuten pro Tag

Was sonst noch los war...

Der Mai war im Vergleich zu den letzten Monaten sehr ruhig. Unser DELPHI-Kurs endete bereits im April und beim Babyschwimmen waren wir auch nur noch ein paar Mal, so dass erstmal alle unsere Kurse und Aktivitäten außer Haus beendet sind.
Die kleine Maus wurde vom Unterwasserfotografen fotografiert beim letzten Termin, doch leider ist das Bild nicht ganz so toll geworden. Wir überlegen noch, ob wir es bestellen sollen oder nicht.
Ansonsten haben wir aber immer noch unsere Krabbelgruppe hier, mit der wir auch schon viele andere Dinge unternommen haben.

Wir waren einige Male bei uns in der Nähe im Wildpark, haben Spielplätze unsicher gemacht und den eigenen Garten erkundet. Nächsten Monat wird die kleine Maus schon ein Jahr alt und es ist echt erstaunlich, was sie alles in so kurzer Zeit gelernt und geschafft hat.

Serientechnisch war ich mit “Riverdale” und “Tote Mädchen lügen nicht” unterwegs. Beides Serien, die ich echt gut finde und weiterempfehlen kann. Mit “Tote Mädchen lügen nicht” bin ich noch nicht fertig und daher sehr gespannt, wie es noch weitergehen wird. Im Moment frage ich mich noch, was sie in der zweiten Staffel verfilmen wollen. Die Antwort erhalte ich bestimmt am Ende der ersten Staffel.

So richtig spektakulär sind meine Tage im Moment nicht. Sie bestehen hauptsächlich aus Windeln wechseln, mit dem Baby spielen und vielen Gedanken, die mir durch den Kopf wuseln. Abends, wenn die Kleine dann im Bett ist, nutze ich die Zeit zum Bloggen und lesen.

Wie war euer Mai so? Seid ihr zufrieden mit den Büchern, die ihr gelesen habt?