[eBook-Tipp] Der Sieben-Verlag versüßt einem den Tag…

…und zwar mit einem ganz tollen eBook, das es heute kostenlos beim Sieben-Verlag selber auf deren Website gibt. Schaut schnell vorbei und holt es euch.

124_front
Sieben-Verlag

“Schlafen, trainieren, Kreaturen töten – Leilas Leben ist perfekt. Bis zu dem Tag, an dem sich die Fee Vanora aus ihrem Kristallkäfig und somit aus dem ihr auferlegten Bann befreit. Auf Rache sinnend, wird Vanora zu einer Bedrohung für die Welt der Menschen. Der Einzige, der Leila im Kampf gegen Venora helfen kann, ist ausgerechnet ebenfalls vom Volk der Feen. Der unwiderstehliche Luthias. Ihm hat Leila ihre seltenen Niederlagen zu verdanken.
Luthias lässt keine Gelegenheit aus, Frauen zu erobern, und lebt auch sonst die hinterlistige Art seines Volkes mit Genuss aus. Obwohl sich Leila nicht in die Schlange seiner Verehrerinnen einreihen will, und ihm keinesfalls zu trauen ist, fällt es ihr zunehmend schwerer, sich seinem Charme zu entziehen. Nicht ahnend, dass Luthias in der Tat seine eigenen Pläne verfolgt, lässt sie immer mehr Nähe zu … “

Eure
Aer1th

[Rezept] Vegetarische Bällchen. Halb und Halb.

rezeptbild_20613Wenn ich im Supermarkt früher an der Fleischtheke Kunden gesehen habe, die für Frikadellen oder ähnliches Hackfleisch gekauft haben, dann hieß es meist: “Ein halbes Pfund Mischhack bitte.”. Damit war i.d.R. gemeint, dass das halbe Pfund zur Hälfte aus gehacktem Schweinefleisch und zur Hälfte aus gehacktem Rindfleisch bestehen sollte. Ich ernähre mich nun seit einigen Jahren vegetarisch. Daher bestanden meine Frikadellen nun im Prinzip nur noch aus Tofu (und natürlich vielen anderen leckeren Zutaten… die aber garantiert nicht aus einer Maggi-Tüte stammen).

Was mir dabei aber wieder aufgefallen ist:

  1. Tofu gart nicht in dem Sinne, wie Fleisch es tut. Sprich: Von Innen tut sich meist nicht so viel in Sachen Konsistenz.
  2. Wenn nicht gerade ein Ei mit in die Masse kommt (und das ist bei uns normalerweise der Fall), dann zerfällt so ein Bällchen gerne mal…

Aber zu beidem gibt es Lösungen, die einfach nur bedeuten, dass – genau wie Königsberger Klopse anders zubereitet werden, als Berliner Buletten – Hackbällchen auf Tofubasis nun einmal eine etwas andere Art der Zubereitung und des Genusses bedingen.

Die Geheimnisse meiner mehrjährigen Forschungen auf diesem Gebiet, die natürlich weltweit einmalig sind und somit die einzige Quelle darstellen, auf die ihr euch beziehen könnt, lest ihr in folgendem, sorgfältig entwickelten Rezept. Gespickt mit zusätzlichen Informationen, Erkenntnissen und Zubereitungstipps, erfahrt ihr alles, was ihr wissen müsst, um garantiert die leckersten vegetarischen (ach was solls… hauen wir mal richtig auf die Kacke! à veganen!) Partybällchen zu bauen, die es gibt.

Zutaten

  • 250gr Naturtofu
  • 250gr Seitan
  • 1 Zwiebel
  • 120gr Semmelbrösel
  • 2 EL Senf
  • 1 Bund frische, glatte Petersilie
  • Eine Hand voll Cornichons
  • Salz, Pfeffer und weitere Gewürze (Chili, Koriander, Paprika, Curcuma)
  • Sojasauce
  • Olivenöl zum Braten

Zubereitung

Petersilie mit kaltem Wasser abbrausen und trockenschütteln. Zwiebel schälen, vierteln, zusammen mit den Gurken und der Petersilie in einen Küchenmixer geben und fein hacken.

Seitan durch den Fleischwolf (unser heißt natürlich Seitanwolf) drehen, Tofu mit der Hand grob zerbröseln und beides zusammen mit dem Zwiebelmix in eine Rührschüssel geben. Semmelbrösel, Senf, Gewürze und einen guten Schuss Sojasauce untermischen und alles zusammen mit den Händen zu einem Teig verkneten.

Tipp: Eher kleine Bällchen formen, da sich die Mischung innen kaum verändert beim Braten.

Aus der Mischung lassen sich ca. 40 bis 45 kleine (!) runde Bällchen formen und dann portionsweise in der Pfanne rundum goldbraun braten. Dabei dürfen sie gerne sehr kross werden. Kurz vor Ende der Bratzeit die Temperatur runterdrehen, die Partybällchen mit etwas Sojasauce “abschrecken” und kurz anrösten.

Tipp: Am besten schmecken die Bällchen, wenn sie über Nacht im Kühlschrank ziehen können. Zwar verändert sich die Konsistenz im Inneren wenig, aber die Aromen werden sehr gut angenommen.

Wie kann es nun sein, dass ganz ohne Fleisch so leckere kleine Mini-Frikadellen zustande kommen? Ganz einfach: Das Geheimnis liegt ihm Senf und den Röstaromen. Jeder kennt das: Gute Frikadellen haben einen ganz eigenen, beinahe schon typischen Geschmack. Die Senföle tragen wesentlich dazu bei, aber der eigentliche Kick kommt von der sog. Maillard-Reaktion. Die findet beim Rösten von Eiweißketten bei hohen Temperaturen statt und sorgt dafür, dass bei Fleisch diese typische Kruste entsteht, die – wenn man es übertreibt – auch gerne mal ins Schwarze geht. Hier kommen auch die Aromen her, die man so sehr bei Frikadellen liebt. Und das funktioniert auch ganz ohne Fleisch, denn Tofu wird aus Sojabohnenquark gewonnen und hat einen enorm hohen Eiweißanteil.

Serviertipp

Die Partybällchen passen klassischerweise natürlich unglaublich gut zu Rotkohl, Kartoffelpüree und brauner Sauce oder natürlich zu Kartoffelsalat (demnächst mit einem leckeren Rezept für den leckersten Kartoffelsalat der nördlichen Hemisphäre).

179369_440859909307177_849183864_n

[Rezension] Arkadien erwacht von Kai Meyer

9783551582010

Titel: Arkadien erwacht
Autor: Kai Meyer
Verlag: Carlsen
Erscheinungsdatum: 01. November 2009
Format: Gebunden mit Schutzumschlag (416 Seiten)
ISBN-13: 978-3551582010
Preis: 19,90€

zum Buch

 

 

Inhalt
Die 17-jährige Rosa möchte ihrem alten Leben in Brooklyn entfliehen und reist daher zu ihrer Schwester und ihrer Tante nach Sizilien. Die erhoffte Ruhe findet Rosa allerdings auch hier nicht auf der Insel. Als Mitglied des Mafia-Clans der Alcantaras  wird sie in eine Welt gezogen, die ihr bis dahin völlig fremd war. Intrigen, Konglomerate und verfeindete Mafia-Familien stehen auf der Tagesordnung.
Zu allem Überfluss begegnet sie bereits auf dem Flug nach Sizilien einem jungen Mann und beginnt ihn trotz ihres Misstrauens Männern gegenüber ein wenig zu mögen. Doch Alessandro gehört ebenfalls einem Mafia-Clan an – den Carnevares. Die Alcantaras und die Carnevares sind stark verfeindete Familien und das bereits seit Generationen.
Beide Familien umgibt ein Geheimnis, dem Rosa nach und nach immer näher kommt. Was haben ihre Schwester, ihre Tante und Alessandro zu verbergen?

Meine Meinung
Ja, ich geb’s zu – Arkadien erwacht ist mein erstes Buch von Kai Meyer. Lange bin ich um seine Bücher herumgeschlichen, habe Rezensionen gelesen und eigentlich nur Positives über die Bücher gehört. Nun konnte ich mich selber davon überzeugen und bin ebenfalls positiv überrascht.
Ein Buch, das zum Hauptthema die Mafia hat und ein bisschen an Romeo und Julia erinnert, gespickt mit ein wenig Fantasy. Eine interessante Mischung, die mich auf den ersten Blick aber lange nicht angesprochen hat, deswegen habe ich es auch lange nicht beachtet.
Schade eigentlich, denn diese Mischung zusammen mit dem wirklich tollen Schreibstil von Kai Meyer machen Arkadien erwacht zu einem lesenswerten Buch.

Der flüssige Schreibstil Kai Meyers machte es mir leicht schnell in die Geschichte zu finden. Interessante und geheimnisvolle Charaktere sowie ein spannender Plot ließen mich nur so durch das Buch fliegen.
Für meinen Geschmack hätten die Fantasy-Aspekte im Buch durchaus ein wenig ausgeprägter sein können, bilden so aber die Basis für gute Urban-Fantasy. Da Arkadien erwacht der Auftakt einer Trilogie ist, gehe ich davon aus, dass in den Folgebänden der Fokus stärker auf die Fantasy-Aspekte gerichtet sein wird – ich würde mich freuen.

Kai Meyers Buch hat eine Altersempfehlung ab 14 Jahren, aber auch ich – die doppelt so alt ist – hatte viel Spaß mit dem Buch und kann es daher auch erwachsenen Lesern empfehlen. Wer allerdings in Erwartung einen Mafia-Thriller zu lesen an das Buch heran geht, könnte enttäuscht werden. Die Mafia ist zwar großer Bestandteil der Geschichte, jedoch nicht so detailliert herausgearbeitet, dass sie die Erwartungen an einen Mafia-Thriller erfüllen würde.

Überraschende Wendungen und nur wenige vorhersehbare Abschnitte machten Arkadien erwacht für mich zu einem guten Schmökerwerk. Das Buch hält zwar keine konstant hohe Spannungskurve, wird aber zu keinem Zeitpunkt langwierig oder langweilig. Teilweise ist es sogar sehr actionreich und auch ein wenig blutig.

Das Ende finde ich persönlich sehr gut und passend gewählt. Es ist offen genug, um den nächsten Band freudig zu erwarten, aber nicht so offen, dass die Wartezeit unangenehm wird. Zum Glück sind ja auch schon alle drei Bände veröffentlicht, so dass sich die Wartezeit auf ein Minimum beschränken lässt.

Fazit
Arkadien erwacht ist ein toller Auftakt der Arkadien-Trilogie. Die Mischung aus Romeo und Julia, Mafia und Fantasy ist interessant und Kai Meyer wirklich gut gelungen.
Ein Buch, dass nicht nur Jugendliche interessant finden werden.
Wer noch kein Buch von Kai Meyer gelesen hat, der wird mit Arkadien erwacht einen guten Anfang machen. Für mich war es auch das erste Buch von ihm und wird bestimmt nicht das letzte bleiben. Der zweite Band der Arkadien-Trilogie liegt schon bereit.

Skala 4,5 Stern

[eBook Tipp] Passend zur Vorweihnachtszeit

9783843705332_cover

Schneesturm und Mandelduft – Camilla Läckberg

“Weihnachten in Fjällbacka: Kommissar Martin Mohlin begleitet seine neue Freundin zu einem Familienfest. Der betagte Patriarch Ruben hat alle Liljecronas auf der kleinen Insel Valön zusammengerufen, er möchte sein Erbe regeln. Als ein Schneesturm aufkommt, wird die Insel vom Festland abgeschnitten. Während des Weihnachtsessens bricht Ruben plötzlich zusammen, und Martin ist als Polizist gefragt. Schon bald steht fest, dass Ruben ermordet wurde – und somit eines der Familienmitglieder der Mörder sein muss. Doch wer hat ein Motiv? Und wer wäre so kaltblütig?”  (Quelle: Amazon)

Viel Spaß beim Lesen. Smiley

Eure
Aer1th

[Lese-Rückblick] November 2012

Der November ist lesetechnisch wirklich mau ausgefallen. Ich habe gerade mal zwei Bücher durchgelesen und zwei Bücher begonnen, aber noch nicht beendet.
Dafür sind mal wieder viel zu viele Bücher neu hinzugekommen… naja, viel zu viel gibt es bei Büchern ja eigentlich nicht. Smiley mit geöffnetem Mund

Gelesen

Monatsstatistik

gelesen: 2 Bücher
neu hinzugekommen: 8 Bücher

SuB Anfang Oktober: 216
SuB Ende Oktober: 222

Top und Flop des Monats
Tops und Flops gibt es in diesem Monat keine. Bei zwei gelesenen Büchern finde ich das auch nicht so verwunderlich.
Beide Bücher haben mir gut gefallen. Und der Preis ist dein Leben zwar ein bisschen mehr, aber zu einem Top hat es nicht ganz gereicht, auch wenn es nah dran war.

[ebook Tipp] Gleich zwei kostenlose Kindle eBooks

Die beiden Bücher werden nur für eine begrenzte Zeit kostenlos erhältlich sein. Daher versichert euch, dass sie wirklich noch kostenlos sind, bevor ihr auf den “Kaufen-Button” drückt.
Die Links zu den Büchern findet ihr unter den roten Links.

Wunsch-Saga 01. Caras Gabe Maya Trelov

Caras Gabe von Maya Trélov

“Das Land Moorwin leidet unter den weißen Priestern und ihren übermächtigen Herren, den Lichtträgern – strahlend schöne Wesen mit Flügeln aus Glas, die die Menschen grausam unterdrücken und jeden vernichten, der sich ihnen in den Weg stellt.
Vor zehn Jahren wurde Caras Vater Opfer der Lichtträger und vor ihren Augen dem Feuer übergeben. Seitdem hat das Mädchen Rache geschworen. Als sie die Schreckensherrschaft der Priester nicht länger erträgt, bricht Cara auf, um eine Waffe zu schmieden, die als einzige den Lichtträgern schaden kann: ein Schwert aus Glas, gefertigt aus den Schwingen eines Lichtträgers. Doch zuvor muss sie eines dieser furchtbaren Wesen töten. Eine Aufgabe, die unmöglich scheint. Bis sie dem Dämon Arun begegnet…
Eine gefährliche Reise beginnt, die Cara in den Mittelpunkt einer heraufziehenden Rebellion rückt. Mit aller Kraft wehrt sie sich dagegen, zum Spielball gegnerischer Mächte zu werden. Doch auch die Zeit läuft ihr davon, denn die erste Nacht des neuen Jahres naht und diese Nacht wird den entscheidenden Kampf zwischen Lichtträgern und Menschen herbeiführen.
Mutig stürzt Cara sich in einen Kampf, den sie nur mit Hilfe des Dämons Arun bewältigen kann. Denn Arun liebt sie, obwohl er weiß, dass eine Zukunft mit Cara für ihn unmöglich ist. Als die finale Schlacht aufzieht, muss Cara sich entscheiden, was ihr wichtiger ist: ihre Rache oder ihre Liebe.
“ (Quelle: Amazon)

 

133_front

Unheiliger Engel – Andrea Mertz

“Arrogant, geheimnisvoll, skrupellos und gefährlich.
Sergej Nikolaj Kasamarov kultiviert seinen sagenhaften Ruf als schwerreicher Geschäftsmann und notorischer Playboy. Auf seine besonderen Fähigkeiten und Kräfte hat er lange verzichtet und im Laufe der Jahrhunderte gelernt, mit seiner Unsterblichkeit umzugehen, zu tarnen, und keine unnützen Gefühle zu investieren.
Als seine alte Feindin und rassige Hexe Anna, sowie die attraktive Polizeikommissarin Elaine Jäger in sein geordnetes Leben treten, überschlagen sich die Ereignisse. Er wird des bestialischen Mordes beschuldigt und verhaftet. Sergej muss nicht nur seine tiefen Gefühle und Sehnsüchte für Elaine in den Griff bekommen und seine Unschuld beweisen, sondern auch den Kampf gegen Anna und ihre dämonischen Gesellen aufnehmen. Doch die größte Gefahr für die Menschheit ist er selbst.”
(Quelle: Amazon)

Eure
Aer1th

[Ankündigung] Die Adventszeit beginnt

Bald ist es wieder soweit. Der Dezember steht vor der Tür und mit ihm die hoffentlich besinnliche Adventszeit. Kerzen erleuchten die Zimmer, Lichter überall und leckerer Zimt- oder Plätzchenduft liegt in der Luft. *träum*
Unsere Vorweihnachtszeit ist leider nicht immer ganz so besinnlich, da bei uns am ersten Dezemberwochenende eine Backmarathon beginnt. Mein Mann und ich verschenken schon seit Jahren Tonnen an Keksen an all unsere Verwandten und Freunde. Es ist zwar etwas stressig, macht aber viel Spaß und es ist schön zu sehen, wie sich alle über die Kekse freuen. Smiley

Zur Adventszeit gehört meiner Meinung nach auch ein Adventskalender und das nicht nur für die Kinder zu Hause. Ich mit meinen 28 Jahren habe auch immer noch einen Zuhause und freue mich jeden Tag darauf ein Türchen öffnen zu können.

Susanne und Mella haben sich überlegt euch allen da draußen ebenfalls eine Freude zu machen und haben sich dafür die Aktion “24 Türchen” ausgedacht.

24 Türchen

Bis zum 24. Dezember öffnet sich jeden Tag auf einem, manchmal auch auf zwei Blogs ein Türchen. Hinter jedem Türchen werden euch weihnachtliche Überraschungen erwarten. Gedichte, Bastelideen, Rezepte, … und natürlich auch Gewinne. Smiley 
Die Möglichkeiten was euch hinter einem Türchen erwartet sind groß, daher seid gespannt und seid gleich vom ersten Tag an dabei.

Jeden Tag wird es auf den verschiedenen Blogs jeweils eine einfach zu lösende Frage geben. Insgesamt gilt es 24 Fragen zu beantworten. Was genau ihr tun müsst, was es zu gewinnen gibt und an wen ihr eure Antworten schicken müsst – das findet ihr alles bei Susanne und Mella. Zu gewinnen gibt es u.a. einen Kindle! Lasst euch das nicht entgehen.

15 fünfzehn

Bei uns könnt ihr am 15. Dezember vorbeischauen, denn dann sind wir an der Reihe. Was wir euch präsentieren, haben wir uns schon lange überlegt und hoffen natürlich, dass es euch gefallen wird. Smiley

Wir wünschen euch eine schöne und besinnliche Adventszeit.

Eure
Aer1th

[Rezension] …und der Preis ist dein Leben I von C.M. Singer

Und der Preis ist dein Leben I

Titel: …und der Preis ist dein Leben – Mächtiger als der Tod (Bd. 1)
Autor: C.M. Singer
Verlag: AAVAA Verlag
Erscheinungsdatum: Dezember 2011
Format: Taschenbuch (319 Seiten)
ISBN-13: 978-3845900209
Preis: 11,95€

zum Buch

Inhalt
Elizabeth ist Reporterin beim “London Star”, einer Boulevardzeitung. Nicht das, was sie sich von einer erfolgreichen und seriösen Karriere als Journalistin versprochen hat, aber immerhin bezahlt der Job ihre Miete – zumindest fast.
Als sie von ihrem Chef darauf angesetzt wird Hintergrundinformationen zu den mysteriösen Teenagermorden zu sammeln, die im Moment die Londoner Polizei beschäftigen, begegnet sie Detective Daniel Mason.
Das erste Zusammentreffen hätte schlechter nicht laufen können, doch Elizabeth lässt sich nicht so leicht beirren. Als sie Daniel wenig später “rein zufällig” erneut trifft, muss sie  feststellen, dass sie mehr Interesse an ihm, als an arbeitsbedingten Informationen hat. Ihre gemeinsame Nacht im Pub endet jedoch tragisch – auf dem Weg nach Hause wird Daniel brutal vor ihren Augen ermordet.
Elizabeth glaubte nie an die Liebe auf den ersten Blick und schon gar nicht an Geister, doch als sie feststellt, dass Daniel immer noch da ist und sie ihn als einzige wahrnehmen kann, ändert sich ihre Meinung schlagartig.
Gemeinsam mit Daniels ehemaligem Partner Tony machen sie sich auf die Suche nach den Mördern. Wer steckt hinter den Teenagermorden? Warum musste auch Daniel sterben? Und ganz wichtig…kann die Liebe zwischen Liz und Danny bestehen?

Meine Meinung
Liz und Danny – ein Liebespaar wie es unterschiedlicher nicht sein kann. Ein Geist und eine quicklebendige Frau – wie ist das möglich und kann das überhaupt gut gehen?
Dieser Thematik nimmt sich die Autorin C.M. Singer an und schafft um die beiden Charaktere eine Geschichte, die es in sich hat.
Krimi, Romance und Paranormales treffen hier aufeinander. Eine Mischung, die mir ziemlich gut gefallen hat.

Ich muss ehrlich zugeben, dass mir der Krimi- und der Paranormale-Teil hier am meisten zugesagt hat. Das liegt aber hauptsächlich daran, dass ich nicht so der Romantik-Fan bin und daher eher selten Liebesgeschichten lese.
Die Geschichte um Liz und Danny hat es aber auch mir angetan. Die romantischen Szenen habe ich weder als zu kitschig oder zu stark ausgeprägt empfunden, sondern als passend gewählt und schön beschrieben. Die beiden sind wirklich ein sympathisches Paar, das es einem leicht macht, ihnen ihr Glück zu gönnen und sich mit ihnen zu freuen, aber auch mit ihnen zu leiden, wenn das Universum es gerade nicht so gut mit ihnen meint.
Die beiden sind einfach ein so süßes und ungewöhnliches Paar, das man gern haben muss. Besonders gefallen haben mir die teilweise sehr ironischen Dialoge der beiden. Witzig und angenehm zu lesen.

…und der Preis ist dein Leben I lässt sich schön flüssig und einfach lesen. Die im Text vorkommenden Fehler fallen zwar mal mehr, mal weniger stark auf, tun der einnehmenden Geschichte aber meiner Meinung nach keinen Abbruch.
Da ich die erste Auflage des Buches besitze, weiß ich nicht, ob die Fehler in den folgenden Auflagen behoben wurden, würde dem Verlag dies allerdings ans Herz legen, sollte es nicht bereits geschehen sein.

Humor, eine Prise Ironie, sympathische Charaktere und gut recherchiertes Hintergrundwissen zum Paranormalen, machen dieses Buch für mich lesenswert. Die Autorin schafft es Spannung, Romantik und Paranormales so zu verknüpfen, dass ich zu keinem Zeitpunkt das Gefühl hatte, ein Aspekt würde zu kurz kommen. Lässt sich der Leser auf diese interessante Genremischung ein, erwarten ihn einige tolle Lesestunden, in denen er zusammen mit Liz und Danny träumen, aber auch das Geheimnis um die Teenagermorde und Dannys Tod lösen kann.

Da dieses Buch der erste Teil einer Trilogie ist, endet es recht offen. Liz, Danny und Tony sind den Tätern zwar näher gekommen, doch gelöst ist der Fall noch lange nicht. Das Buch endet zwar nicht abrupt, dennoch hinterlässt es ein Gefühl, dass es auch schlicht und einfach nur ein Kapitelende sein könnte. Ihr solltet den nächsten Band also griffbereit haben. Ich zumindest möchte sehr gerne wissen wie es weiter geht.

Zum Schluss möchte ich noch ein paar Worte über die Verarbeitung des Taschenbuches verlieren. Sterneabzug gibt es dafür nicht, aber Erwähnung sollte es dennoch finden.
Das Taschenbuch ist ziemlich unhandlich und schlecht verarbeitet. Ich als Buchliebhaberin knicke ungern den Buchrücken eines Buches, um unschöne Leserillen zu vermeiden. Ohne es zu knicken lässt es sich aber nur ganz schwer öffnen und beim Lesen hatte ich nicht nur einmal Schmerzen in meinen Fingern, da ich viel Kraft aufwenden musste, um es offen zu halten. Diese Kraftaufwendung hat auch dazu geführt, dass mir der Buchrücken unten eingerissen ist.
Leider sieht das Buch nach dem Lesen wirklich schlecht aus, so dass ich es nicht mehr gerne in mein Regal stellen mag. Teile der Beschichtung haben sich hochgerollt oder sind ganz abgeblättert. Ich hätte mir hier einfach eine bessere Verarbeitung gewünscht.
Da ich den zweiten Teil auch gerne lesen möchte, werde ich auf das eBook zurückgreifen, da die oben beschriebenen Probleme hierbei wohl nicht auftreten werden.

Fazit
Mit …und der Preis ist dein Leben – Mächtiger als der Tod ist C.M. Singer ein interessantes und lesenswertes Debüt gelungen. Der Genremix macht das Buch für mich zu etwas Besonderem und besitzt das Potenzial eine recht breite Zielgruppe anzusprechen.
Mit 4 von 5 Sternen gibt es von mir eine Lese- und Kaufempfehlung.

Skala 4 Stern

[Neu im Bücherregal] Die Edelstein Trilogie…

… von Kerstin Gier ist nun auch endlich bei mir eingezogen und zwar ganz hübsch im Schuber. Smiley
In der letzten Zeit haben wieder ein paar Bücher den Weg zu mir gefunden, was hauptsächlich daran lag, dass mein Mann und ich noch einen 50€ Gutschein von letztem Jahr Weihnachten hier rumfliegen hatten und es endlich geschafft haben diesen an den Mann zu bringen.

Ansonsten plane ich dem Blog ein neues Design zu verpassen, aber wann das endlich der Fall sein wird, kann ich leider noch nicht sagen. Ich werden die “Umbauarbeiten” allerdings mit einem extra Blog-Post ankündigen, damit ihr euch nicht wundern müsst, wenn es hier ein wenig wild aussieht.

Aber hier endlich unsere Neuzugänge – um zu einer Inhaltsangabe zu gelangen, klickt einfach auf die roten Links.

Neuzugänge KW 45

Wind von Stephen King
Da wir die gesamte “Dunkle Turm – Reihe” bereits unser eigen nennen, musste natürlich auch Wind bei uns einziehen. Leider passt es optisch nicht zu den anderen Büchern, aber der Inhalt zählt ja. Zwinkerndes Smiley

Edelstein Trilogie von Kerstin Gier
So viele Leute haben mir von dieser Reihe vorgeschwärmt, so dass ich sie mir jetzt auch endlich zugelegt habe. Ich bin schon ganz gespannt auf die Bücher und hoffe, dass sie mir auch so gut gefallen werden.

Neva von Sara Grant
Auf dieses Buch bin ich vor einiger Zeit durch eine interessante Rezension gestoßen und habe es mir nun ertauscht.

…und der Preis ist dein Leben – Mächtiger als der Tod von C.M. Singer
Eine interessante Genremischung und zahlreiche gute Rezensionen haben mich schon vor einiger Zeit auf dieses Buch neugierig gemacht. Jetzt liegt es hier als Rezensionsexemplar und ist bereits gelesen. Die Rezi zu dem Buch wird in den nächsten Tagen online gehen.

Eure
Aer1th

[Rezension] Wir beide, irgendwann von Jay Asher und Carolyn Mackler

Asher_JMackler_CWir_beideirgendwann_127375

Titel: Wir beide, irgendwann
Autor: Jay Asher, Carolyn Mackler
Verlag: cbt
Erscheinungsdatum: 27. August 2012
Format: Gebunden mit Schutzumschlag (400 Seiten)
ISBN-13: 978-3570161517
Preis: 17,99€
Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 12 Jahren

zum Buch

 

Inhalt

Das Jahr 1996 – das Internet steckt in seinen Kinderschuhen und Facebook existiert noch gar nicht. In diesem Jahr bekommt Emma ihren allerersten Computer geschenkt. Zusammen mit ihrem besten Freund Josh beginnen beide das Internet zu erkunden und stoßen durch Zufall auf Emmas Facebook-Seite – 15 Jahre in der Zukunft.
Emmas Leben mit 31 Jahren sieht auf den ersten Blick nicht gerade rosig aus. Unglücklich verheiratet und arbeitslos. Josh hingegen ist mit dem hübschesten Mädchen der Highschool verheiratet, arbeitet in seinem Traumjob und hat Kinder.
Emma ist mit ihrer Zukunft nicht einverstanden und beginnt ihren zukünftigen Ehemann zu suchen, nur um ein Treffen mit ihm zu verhindern. Als ihr dies gelingt, beginnt sie immer häufiger Änderungen bewusst herbeizuführen, um sich ihre “Traumzukunft” zu basteln. Dabei verändert sie jedoch nicht nur ihre eigene Zukunft und das hat Folgen.

Meine Meinung
Als Kind des Internets bin ich mit Computern und Modems quasi groß geworden. Auch die Welt der Social Media ist mir nicht unbekannt und dennoch gehöre ich zu den wenigen Menschen, die kein eigenes Facebook-Konto besitzen. Dennoch hat mich die Geschichte um Emma und Josh irgendwie gereizt als ich zum ersten Mal davon gehört habe.
Wie wäre es, wenn ich einen Blick in meine Zukunft werfen könnte? Würde ich das wirklich wollen? Möchte ich wissen wie sehr meine jetzigen Entscheidungen meine Zukunft beeinflussen?
Ein spannendes Thema wie ich finde, aus dem die Autoren richtig viel hätten machen können.

Emma und Josh sind Durchschnittsteenager mit einem ganz normalen Leben auf einer amerikanischen Highschool. Mit normalen Problemen und normalen Freunden.
Beide sind sympathische Charaktere, wobei Emma zeitweise auch ganz schön unsympathisch beschrieben wird, sich dann aber wieder fängt.
Diese Durchschnittlichkeit mag den Identifikationscharakter des Lesern zu den Protagonisten zwar erhöhen, sorgt aber gleichzeitig dafür, dass die Geschichte viel zu wenig Pepp hat.
Es wird viel aus dem Leben der Teenager berichtet, das für jüngere Leser vermutlich sehr viel mehr Reiz hat als für den erwachsenen Leser, ließ mich aber immer wieder ungeduldig auf mehr Spannung und inhaltlichen Bezug zum Zukunftsaspekt des Buches hoffen – leider vergeblich.

Emma und Josh berichten abwechselnd über ihre Erlebnisse, so dass die Erzählperspektive kapitelweise zwischen den beiden hin und her wechselt. Die Idee das Buch so aufzubauen finde ich interessant, allerdings sorgte dieser Wechsel bei mir dazu, dass ich mich erst einmal einlesen musste.
Der Schreibstil an sich ist einfach und flüssig zu lesen. Für die anvisierte Zielgruppe, meiner Meinung nach, genau richtig. Es ist ein Buch, das sich schnell nebenher lesen lässt. Der geübte Leser wird es vermutlich auch an einem Wochenende auslesen können.

Fazit
Wir beide, irgendwann ist für mich eindeutig ein Buch für jüngere Leser, daher kann ich der Altersempfehlung von 12 Jahren nur zustimmen. Mir selber hat es zwar auch Spaß gemacht, doch musste ich feststellen, dass mich eine andere Herangehensweise an das Thema viel mehr gereizt hätten.
Weniger Längen und ein stärkerer Fokus auf den Zukunftsaspekt mit den daraus resultierenden Folgen hätte ich schlicht und einfach besser gefunden.
Als Teenager hätte dieses Buch von mir vermutlich eine bessere Bewertung erhalten und so gebe ich ihm als erwachsene Leserin 3,5 von 5 Sternen.

Skala 3,5 Stern